Handball
HV Westfalen setzt Spielbetrieb bis 19. April aus

Ahlen -

Der HV Westfalen lässt wegen des Corona-Virus bis auf Weiteres den Spielbetrieb ruhen. Für die Jugend ist die Saison vorzeitig beendet. Die Ahlener Vereine reagieren auf diese Maßnahme mit Verständnis.

Donnerstag, 12.03.2020, 19:44 Uhr
Im HV Westfalen finden vorerst keine Spiele statt.
Im HV Westfalen finden vorerst keine Spiele statt. Foto: Weiss

Der Handballverband Westfalen hat sich dazu entschlossen, wegen des sich ausbreitenden Corona-Virus den Spielbetrieb im Seniorenbereich bis 19. April auszusetzen. Im Jugendbereich wird er gleich ganz eingestellt. Die Saison ist damit für den Nachwuchs vorzeitig beendet. „Der Handballverband Westfalen bedauert, dass aufgrund der das Corona-Virus betreffenden Lage bis auf Weiteres alle Veranstaltungen, Sitzungen und Maßnahmen abgesagt sind. Diese Entscheidung wurde nach intensiver Absprache zwischen allen Handball-Landesverbänden, Sportfachverbänden und Spitzenverbänden getroffen“, schreibt der HV Westfalen auf seiner Homepage.

Auch der Trainingsbetrieb soll vorerst ruhen. Davon betroffen sind auch die Damen- und Herren-Teams der Ahlener SG und des SV Eintracht Dolberg. „Ich habe Verständnis dafür, dass es so nicht weitergeht. Aber jetzt haben wir natürlich erst einmal Chaos ohne Ende. Ich gehe auch davon aus, dass einen Total-Abbruch der Saison geben wird“, sagte Uwe Landau, Trainer der ASG-Handballerinnen. Andreas Schwartz, Coach der Dolberger Herren, kann die Entscheidung ebenfalls nachvollziehen. „Wir haben eine Verantwortung gegenüber der Gesellschaft. Dem dürfen wir uns als Handballer nicht verschließen.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7324763?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57550%2F
Nachrichten-Ticker