19. Oelder Triathlon / 23. Oelder Citylauf
Aus Ahnung wird Gewissheit: Oelder Triathlon fällt aus

Kreis Warendorf -

Der Citylauf in Oelde wird aller Voraussicht nach in diesem Jahr gestrichen. Definitiv nicht stattfinden wird der Triathlon in Oelde. Die Veranstalter haben den für Mai geplanten Dreikampf abgesagt. Was mit dem Startgeld der bereits angemeldeten Teilnehmern wird, steht ebenfalls fest.

Donnerstag, 16.04.2020, 18:12 Uhr aktualisiert: 17.04.2020, 14:34 Uhr
Im vergangenen Jahr noch war der ASC Ahlen mit einem großen Aufgebot und viel guter Laune beim Triathlon in Oelde vertreten. Das wäre auch dieses Mal so gewesen. Nun aber ist die Triathlon-Saison beendet, bevor sie begonnen hat.
Im vergangenen Jahr noch war der ASC Ahlen mit einem großen Aufgebot und viel guter Laune beim Triathlon in Oelde vertreten. Das wäre auch dieses Mal so gewesen. Nun aber ist die Triathlon-Saison beendet, bevor sie begonnen hat. Foto: Silke Diecksmeier

Seit Mittwochabend ist es amtlich. Bis Ende August sind alle Großveranstaltungen gestrichen. Davon betroffen sind auch beliebte Sportereignisse aus der Region. Während der Oelder Triathlon am Donnerstag bereits abgesagt wurde, warten die Macher des Citylaufs in Oelde sowie des Feldmark-Triathlons in Sassenberg auf die finalen Entschlüsse seitens der Landesregierung und Städte.

Citylauf kurz vor der Absage

„Zu 99,9 Prozent fällt der Citylauf in diesem Jahr aus“, macht Egon Jürgenschellert deutlich, dass er sich längst keinen Illusionen mehr hingibt, die für den 6. Juni geplante 23. Auflage des Citylaufs könnte doch noch über die Bühne gehen. Da die Organisatoren finanziell auf der sicheren Seite sein wollen, warten sie noch auf einen entsprechenden Beschluss aus dem Rathaus. „Der soll heute oder morgen veröffentlicht werden“, so Jürgenschellert am Donnerstag.

Fakten geschaffen haben dagegen bereits die Organisatoren des Oelder Triathlons, der am 23. Mai im Freibad und Vierjahreszeiten-Park stattfinden sollte. Am Donnerstagvormittag wurde auf der Internetseite der Tri-Stars vom LV Oelde die Absage offiziell verkündet.

Finanzielle Einbußen überschaubar

„Uns war schon seit vier bis fünf Wochen klar, dass es in diesem Jahr keinen Triathlon geben wird“, sagt Abteilungsleiter Sebastian Baxheinrich . Jetzt gibt es Gewissheit. Und das aus mehreren Gründen: Mit etwa 1000 Startern plus Zuschauern geht Baxheinrich fest davon aus, dass der Oelder Triathlon als Großveranstaltung zählt. Zudem ist noch unklar, ob und wann das Freibad öffnet.

Dann nennt der Vorsitzende der Tri-Stars einen weiteren Faktor: „Wir haben ja auch eine Verantwortung gegenüber den Helfern und den Sportlern. Wir können ja nicht einfach 1000 Leute ins Becken lassen, als wäre nichts gewesen.“

In weiser Voraussicht haben die Organisatoren im Vorfeld den Großteil des Equipments nur reserviert, nicht fix bestellt – die finanziellen Einbußen sind so überschaubar. Auch die Startgebühren wurden noch nicht abgebucht. Sebastian Baxheinrich dazu: „Also sagen wir jetzt zu den Teilnehmern: Es tut uns leid, aber wir sehen uns im nächsten Jahr.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7372827?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57550%2F
Nachrichten-Ticker