Handball: 3. Liga Nord-West
Nico Wunderlich beendet seine Karriere

Ahlen -

Jetzt ist Schluss. Nico Wunderlich beendet seine Laufbahn. Der beliebte Linksaußen der Ahlener SG hat andere Pläne für die Zukunft. Dabei hatte der Verein eigentlich fest mit ihm geplant.

Freitag, 26.06.2020, 05:00 Uhr aktualisiert: 30.06.2020, 13:42 Uhr
Geht mit einem Lächeln: ASG-Linksaußen Nico Wunderlich hängt die Handball-Schuhe an den Nagel.
Geht mit einem Lächeln: ASG-Linksaußen Nico Wunderlich hängt die Handball-Schuhe an den Nagel. Foto: René Penno

Die Ahlener SG kann nicht länger mit Nico Wunderlich planen. Der 36-jährige Linksaußen gab nun sein endgültiges Karriereende bekannt.

Das hatte er zwar bereits vor eineinhalb Jahren getan, um dann in Zeiten großer Personalnot doch noch einmal beim Handball-Drittligisten anzuheuern. Jetzt aber sei definitiv Schluss, versichert Wunderlich. „Aufwand und Ertrag passen einfach nicht mehr zusammen“, sagt Wunderlich, der vor Kurzem mit seiner Frau nach Warendorf gezogen ist.

Die ASG hatte ursprünglich mit Wunderlich noch um eine weitere Saison verlängern wollen. In einem „konstruktiven Gespräch“ mit Geschäftsführer Klaus Jäger habe er dem Verein schließlich seine Entscheidung mitgeteilt. „Ich habe gerne für die ASG gespielt, es hat viel Spaß gemacht – vor allem mit den Jungs“, sagt der 36-Jährige. Künftig möchte er als Funktionär für den Verein arbeiten. Pläne dazu sollen in Kürze vorgestellt werden. Ob er als Handballer noch einmal auf die Platte zurückkehren wird? „Sag niemals nie“, flachst Wunderlich.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7467837?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57550%2F
Nachrichten-Ticker