Fußball: Regionalliga West
Jähe Unterbrechung des Trainingsbetriebs bei RW Ahlen

Ahlen -

Kaum haben sie wieder losgelegt, gibt es schon die erste unfreiwillige Pause. Aufgrund des neuerlichen Lockdowns ruht das Training bei RW Ahlen. Trainer Björn Mehnert hat aber bereits nach wenigen Tagen eine wichtige Erkenntnis gesammelt.

Donnerstag, 25.06.2020, 15:45 Uhr
Eine Woche Corona-bedingten Stillstand müssen Björn Mehnert und RW Ahlen aushalten.
Eine Woche Corona-bedingten Stillstand müssen Björn Mehnert und RW Ahlen aushalten. Foto: RW Ahlen

Sie hatten gerade erst wieder angefangen zu trainieren. Doch durch den neuerlichen Lockdown im Kreis Warendorf ruht seit Dienstagabend auch bei Rot-Weiß Ahlen wieder der Übungsbetrieb. Vorerst für eine Woche.

„Diese Entscheidung ist verständlich. Klar, dass wir uns an die Vorschriften halten“, sagt Björn Mehnert . Dennoch finde der RWA-Trainer die jähe Unterbrechung „ein bisschen ärgerlich, denn die Jungs haben sich gerade wieder ein wenig an den Ball gewöhnt“. Auf dem Programm des Regionalligisten standen zuletzt vor allem Torschuss- und Passübungen sowie Trainingsspiele in verschiedenen Formationen. Dass der (Kurzzeit-)Stopp bleibende Auswirkungen hat, glaubt Mehnert indes nicht. „Ich denke nicht, dass uns das zurückwirft“, so der Coach. Zumal er seinen Spielern Dauerläufe in moderatem Tempo aufgetragen hat, um die konditionellen Grundlagen weiter zu festigen. Eines hat Mehnert bereits festgestellt: „Die Jungs sind sehr pflichtbewusst.“

Das zunächst angedachte Testspiel gegen den SV Hilbeck entfällt. Hoffnung hat Mehnert, was die Durchführung eines möglichen Testspiels am 5. Juni gegen den TuS Freckenhorst angeht. Vorausgesetzt die Corona-bedingten Vorgaben lassen dies bis dahin zu.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7467838?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57550%2F
Nachrichten-Ticker