Handball: 3. Liga Nord-West
Diese Saison hat es für die Ahlener SG in sich

Ahlen -

Auf die Ahlener SG wartet eine Saison, wie es so zuvor noch nicht gegeben hat. Durch die neue Staffeleinteilung bekommt sie es mit ganz neuen Gegnern zu tun, muss mehr als 4000 Kilometer zu den Auswärtsspielen zurücklegen und an zwei Wochenende gleich doppelt ran.

Dienstag, 21.07.2020, 17:00 Uhr
Hoch die Hände (freies) Wochenende: Auf Trainer Sascha Bertow und die Mannschaft der Ahlener SG kommen anstrengende Monate zu. Freiräume zum Ausspannen sind eine Seltenheit.
Hoch die Hände (freies) Wochenende: Auf Trainer Sascha Bertow und die Mannschaft der Ahlener SG kommen anstrengende Monate zu. Freiräume zum Ausspannen sind eine Seltenheit. Foto: René Penno

Durchhalten heißt es für die Handball-Fans der Ahlener SG , dem einzigen Drittligisten im Münsterland, wenn es um den Start der Saison 2020/21 geht. Der Staffeltag am vergangenen Wochenende in Dortmund hat einiges an Klarheit gebracht und gibt den heimischen Handballern jetzt auch ein gewisses Maß an Planungssicherheit für die neue Spielzeit.

Heimspiele mit Zuschauern?

Klar ist, dass die neue Saison nicht wie sonst üblich Ende August startet, sondern coronabedingt erst am Wochenende 3. und 4. Oktober und das auch nur unter Vorbehalt der weiteren Infektionsentwicklung.

„Der Deutsche Handball Bund hat ein umfang- und detailreiches Hygienekonzept erarbeitet, das auch Grundlage für unser Training ist. Darüber hinaus sind wir mit den Behörden in Kontakt, um die Eckdaten für einen Spielbetrieb mit Zuschauern abzustecken bzw. um zu schauen, inwiefern das überhaupt in der Friedrich-Ebert-Halle möglich ist“, sagt ASG-Sprecher Sven Sandbothe.

Die gesamte Dritte Liga geht mit 72 Männer-Mannschaften an den Start, die in vier Staffeln – Nord-Ost, Nord-West, Mitte und Süd – aufgeteilt sind. Zwei der vier Staffelsieger werden per Relegation in die 2. Bundesliga aufsteigen und die letzten vier Teams jeder Staffel steigen am Saisonende ab.

Neuer Gebietszuschnitt

Für die Ahlener SG bedeutet diese Aufstockung einen fast komplett neuen Gebietszuschnitt. Altbekannte Mannschaften wie Leichlingen, Köln-Longerich und Gummersbach 2 sind in den Süden gewandert.In der Staffel Nord-West treffen die Ahlener jetzt auf bekannte Teams wie Aurich, Menden, Schalksmühle, Spenge, Hagen, Volmetal, Augustdorf und Minden. Neu in der Staffel sind Vereine aus Hessen, so Gensungen/Felsberg, südlich von Kassel gelegen, oder auch Baunatal, das schon einmal zur Staffel der Ahlener gehörte. Zahlreiche Neuzugänge gibt es aus dem Norden: Habenhausen vor der Toren Bremens und auch Cloppenburg. Mit gleich drei Vereinen ist die Region Hannover diese Saison vertreten: HSV Hannover, Handball Hannover-Burgwedel und der TuS Vinnhorst. Für die Ahlener SG bedeutet dies rund 4050 Bus-Kilometer zu absolvieren, da ist die Fahrt zum Liganeuling Hamm 2 mit ihrem Derby-Charakter eine willkommene Abwechslung. Eine weitere coronabedingte Neuerung sind zwei fixe Doppelspiel-Wochenenden mit Partien am Freitag und Sonntag. Diese werden, so der Plan, am 6. und 8. November und am 12. und 14. März 2021 ausgetragen. Läuft alles wie geplant, endet die straffe Saison für die Ahlener SG und ihre Mitstreiter am 6. Juni 2021.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7502867?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57550%2F
Nachrichten-Ticker