Fußball: Regionalliga West
Vorzeitiges Karriereende: Stephan Tantow muss sich dem Knie beugen

Ahlen -

Es hat einfach keinen Sinn mehr. Verletzungsbedingt beendet RW Ahlens Torhüter Stephan Tantow vorzeitig seine aktive Karriere. In anderer Funktion bleibt der 30-Jährige dem Regionalligisten allerdings erhalten.

Dienstag, 21.07.2020, 14:06 Uhr
Stephan Tantow bleibt RWA dennoch erhalten.
Stephan Tantow bleibt RWA dennoch erhalten. Foto: RW Ahlen

Aufgrund eines schweren Knorpelschadens im Knie muss Stephan Tantow vorzeitig seine Karriere beenden. Die schwerwiegende Verletzung hatte einen Einsatz des Torhüters in dessen Premierensaison für Rot-Weiß Ahlen verhindert.

Nun steht fest, dass er auch in der neuen Spielzeit nicht mehr für RWA in der Regionalliga West auflaufen wird. Immer wieder hatte der 30-Jährige auf und neben dem Platz für sein Comeback geschuftet, doch die Knieprobleme kehrten immer wieder zurück. Auch im Laufe der aktuellen Vorbereitung unternahm der Keeper einen weiteren Versuch, doch schon nach wenigen Trainingstagen unterbrachen die Beschwerden abermals seine Pläne.

Nun hat Stephan Tantow entschieden, seine aktive Laufbahn zu beenden. „Natürlich ist mir die Entscheidung mehr als schwergefallen, doch mit den gesundheitlichen Problemen ist an tägliche Trainingseinheiten auf diesem Niveau nicht zu denken. Daher habe ich den Verantwortlichen schweren Herzens mitgeteilt, dass ich auf meinen Vertrag für die neue Saison verzichte“, so Tantow. In seiner Laufbahn kam Stephan Tantow für den TuS Haltern, Preußen Münster und die Sportfreunde Lotte in der Regionalliga, Oberliga und Westfalenliga zum Einsatz. Er wird RWA abseits des Rasens dennoch erhalten bleiben und in seiner bisherigen Funktion als Leiter Sponsoring und Marketing weiterhin für den Verein tätig sein.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7502868?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57550%2F
Nachrichten-Ticker