Fußball: Kreisliga A Beckum
Spielabsagen wegen Corona-Verdachtsfall

Ahlen -

Jetzt gibt es auch in der Kreisliga A Beckum den ersten Corona-Fall. Weil zugleich zwei Corona-Verdachtsfälle bei Vorwärts Ahlen und Fortuna Walstedde bestehen, hat das Auswirkungen. So hat der Verband gleich drei Spiele auf einmal abgesagt.

Freitag, 09.10.2020, 12:30 Uhr
Die erste Mannschaft von Vorwärts Ahlen wird sich vorerst nicht auf dem Lindensportplatz tummeln. Ihr Trainings- und Spielbetrieb ist eingestellt, bis das Testergebnis des Spielers vorliegt, der Kontakt zu einem Corona-Infizierten hatte.
Die erste Mannschaft von Vorwärts Ahlen wird sich vorerst nicht auf dem Lindensportplatz tummeln. Ihr Trainings- und Spielbetrieb ist eingestellt, bis das Testergebnis des Spielers vorliegt, der Kontakt zu einem Corona-Infizierten hatte. Foto: Lars Gummich

Dass der Herbst aufgrund der Corona-Krise holprig werden und es zu Spielabsagen kommen könnte, war den Fußballern von Vorwärts Ahlen bewusst. Nun sind sie selbst direkt davon betroffen.

Ein Akteur der ersten Mannschaft ist mit dem Coronavirus infiziert. „Er war in den vergangenen zwei Wochen weder beim Training noch beim Spiel. Das ist also erst mal unkritisch. Allerdings hatte er noch vor dem Corona-Test Kontakt zu einem anderen Spieler unserer ersten Mannschaft, und der war regelmäßig beim Training und zuletzt auch bei der Partie gegen Enniger“, sagt Vorsitzender Martin Metzner .

Verband geht auf Nummer sicher

Daher wurde dieser Spieler nun am Freitag getestet. Da das Ergebnis allerdings nicht vor Beginn der neuen Woche vorliegt, wurde die A-Liga-Partie der DJK Vorwärts bei RW Vellern durch Staffelleiter Sascha Bork abgesagt. Der Corona-Verdachtsfall bei Vorwärts hat aber noch weitere Auswirkungen. Da der betroffene Spieler in der Vorwoche beim 1:1 gegen SuS Enniger auf dem Platz stand, fällt auch die Partie der Ennigeraner gegen Westfalia Vorhelm aus.

„Wenn diese Unsicherheit besteht, ist natürlich alles hinfällig. Wir begrüßen die Entscheidung aber ausdrücklich“, sagt Ennigers Vorsitzender Daniel Richter. Auch bei Westfalia Vorhelm sind sie einverstanden mit der vorsorglichen Absage. „Es ist nachvollziehbar, dass alle Beteiligten lieber auf Nummer sicher gehen. Man kann eben nichts ausschließen, so lange das Testergebnis noch nicht feststeht“, äußert Vorhelms Trainer Dennis Averhage Verständnis.

Corona-Verdachtsfall auch bei Fortuna Walstedde

Am Montag wird das Testergebnis bei Vorwärts erwartet. Fällt es negativ aus, nehmen Team und Trainer den Trainings- und Spielbetrieb wieder auf, der bis dahin ruht. Fällt der Test hingegen positiv aus, muss die gesamte Mannschaft in Quarantäne und sich ebenfalls testen lassen. „Es ist ärgerlich, dass man bisweilen so lange auf das Testergebnis warten muss. Aber die Gesundheit steht natürlich über allem“, sagt Martin Metzner.

Wegen eines Corona-Verdachtsfalls ist derweil auch noch eine dritte Partie des 6. Spieltags in der Kreisliga A Beckum abgesagt worden. Das Heimspiel von Fortuna Walstedde gegen TuS Wadersloh findet nicht statt.

„Ein Spieler aus unserer zweiten Mannschaft hatte Kontakt zu einem Arbeitskollegen, der positiv getestet worden ist“, sagt Fortunas Sportlicher Leiter Daniel Budde. Weil der Spieler sich als Kontaktperson zu einem Infizierten selbst hat testen lassen, aber das Ergebnis noch aussteht, stellen in Walstedde vorerst die erste und zweite Mannschaft ihren Spielbetrieb ein. „Das ist eine reine Vorsichtsmaßnahme, wir sichern uns für den Fall der Fälle ab“, sagt Daniel Budde.

Drei Spielabsagen also wegen zweier Corona-Verdachtsfälle. Der Herbst dürfte noch stürmisch werden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7624420?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57550%2F
Nachrichten-Ticker