Handball: 3. Liga Nord-West
Nach dem Lockdown: Ahlener SG zwischen Hoffen und Bangen

Ahlen -

Am Samstag empfängt die Ahlener SG den TuS Spenge. Es könnte das vorerst letzte Spiel des Handball-Drittligisten sein. Derweil prüft der DHB juristisch, ob die Saison fortgeführt werden kann. Eine Unterbrechung oder ein Abbruch hätten durchaus Folgen für die ASG. Von Cedric Gebhardt
Donnerstag, 29.10.2020, 18:20 Uhr
Veröffentlicht: Donnerstag, 29.10.2020, 18:20 Uhr
Zusammenhalt ist in diesen Tagen – nicht nur bei der Ahlener SG – ganz besonders gefragt. Der Handball-Drittligist hat nahezu täglich mit den Herausforderungen zu kämpfen, die die Corona-Pandemie für sie bereithält.
Zusammenhalt ist in diesen Tagen – nicht nur bei der Ahlener SG – ganz besonders gefragt. Der Handball-Drittligist hat nahezu täglich mit den Herausforderungen zu kämpfen, die die Corona-Pandemie für sie bereithält. Foto: René Penno
Das Heimspiel der Ahlener SG am Samstag gegen den TuS Spenge wird ohne Zuschauer stattfinden. Das gilt aus Gründen des Infektionsschutzes bis auf Weiteres auch für alle noch folgenden Begegnungen in der Friedrich-Ebert-Halle. Mit der Frage, ob überhaupt noch Spiele in den nächsten Wochen folgen, beschäftigt sich derzeit der Deutsche Handball-Bund (DHB).
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7654589?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57550%2F
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/1/7654589?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57550%2F
Nachrichten-Ticker