Ahlener SG erzürnt
Vandalismus im Sportpark Nord

Ahlen -

Unbekannte haben jüngst im Sportpark Nord ihr Unwesen getrieben. Eine aufgebrochene Tür, etliche zerbrochene Flaschen und umhergeschleuderte Gegenstände. Die Ahlener SG, die davon betroffen ist, ist sauer. Zumal es nicht der erste Vorfall dieser Art war.

Donnerstag, 19.11.2020, 08:00 Uhr
Im Ballturm der Ahlener SG sollen Unbekannte randaliert haben. Die Stadt hat Strafanzeige erstattet.
Im Ballturm der Ahlener SG sollen Unbekannte randaliert haben. Die Stadt hat Strafanzeige erstattet. Foto: Matthias Rauf

Der neuerliche Lockdown hat auch zu einer Schließung öffentlicher Sportanlagen geführt. Am Ahlener Sportpark Nord war dennoch zuletzt viel los. Unbekannte hatten sich in der Zeit von Freitag- bis Samstagnachmittag Zutritt zum Gelände verschafft und „richtig Randale gemacht“, wie Matthias Rauf , Fußball-Jugendleiter der Ahlener SG feststellen musste.

Die Tür zum Ballturm, in dem Trainingsutensilien des Vereins lagern, sei aufgebrochen worden. Etliche dort lagernde Getränkekisten seien ebenso wie ein Arztkoffer umhergeworfen, Bälle wild in die Gegend geschossen worden. Viele Flaschen seien dabei zu Bruch gegangen, das Glas sei bis auf die Tartanbahn geflogen. „Das ist Vandalismus pur“, sagt Rauf.

Die Stadt hat Strafanzeige erstattet. Dass es sich nicht um den ersten Vorfall dieser Art handelt, bestätigt Kreispolizeisprecherin Susanne Dirkorte-Kukuk auf Anfrage unserer Zeitung. „Bereits in der Zeit vom 17. bis 19. Oktober hat es Sachbeschädigungen auf der Tribüne des Sportpark Nord gegeben. Dabei wurden Tische und Absperrzäune umgeworfen“, so Dirkorte-Kukuk.

„Ich halte das nicht für einen Zufall“, sagt ASG-Jugendleiter Matthias Rauf. Da die Stadt gegen solche Vandalismusschäden nicht versichert ist, trägt die öffentliche Hand die Kosten.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7683944?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57550%2F
Nachrichten-Ticker