Fußball: Kreisliga A1 Münster
Thorsten Butz verlängert beim SC Füchtorf

Füchtorf/Telgte -

Der Trainer ist zufrieden, der Abteilungschef auch – also gab es keine großen Diskussionen: Coach Thorsten Butz hat seinen Vertrag beim SC Füchtorf frühzeitig verlängert. Auf Kontinuität setzt der Verein auch in der zweiten Mannschaft. Der Telgter Gerd Busch bleibt dem Team erhalten.

Donnerstag, 19.11.2020, 13:12 Uhr
Thorsten Butz (r.) bleibt bis mindestens Sommer 2022 Trainer des SC Füchtorf. Mit ihm verlängerte auch Co James Misall.
Thorsten Butz (r.) bleibt bis mindestens Sommer 2022 Trainer des SC Füchtorf. Mit ihm verlängerte auch Co James Misall. Foto: Havelt

Es passt von beiden Seiten, die Zusammenarbeit wird fortgeführt: Thorsten Butz verlängerte seinen Vertrag beim Fußball-A-Kreisligisten SC Füchtorf jetzt frühzeitig bis zum 30. Juni 2022.

„Es macht Spaß, es läuft gut mit der Mannschaft, dem Trainerteam und dem Umfeld. Es ist alles gut“, fühlt sich Butz im Spargeldorf pudelwohl und musste daher nicht lange überlegen, ob er weitermachen wollte. „Wir möchten zusammen auch etwas aufbauen“, sagt der 41-jährige Übungsleiter. „Mal schauen, wie es weitergeht, wenn wir dann wieder dürfen. „Diese Saison wollen wir so gut wie möglich zu Ende bringen und nichts mit dem Abstieg zu tun haben. Im nächsten Jahr wollen wir uns weiterentwickeln und einen Platz im gesicherten Mittelfeld erreichen.“

Auch James Misall verlängert

„Das passt“, sagt Abteilungschef Aloys Rüter. „Wir wollen die Arbeit miteinander kontinuierlich fortsetzen. Natürlich haben wir auch über die Zukunft gesprochen. Da ist es das Wichtigste, die Mannschaft weiterzuentwickeln.“ Mit dem Vertrag von Butz wurde auch der von Co-Trainer James Misall verlängert.

Schon das achte Jahr

Auch in der Reserve, die in der Kreisliga C spielt, setzt der SC Füchtorf auf Kontinuität. Der Telgter Gerd Busch bleibt der Mannschaft als Trainer erhalten und geht damit bereits in sein achtes Jahr als Chef der Zweitvertretung.

Die aktuelle erste Mannschaft möchte der SCF in weiten Teilen halten und punktuell verstärken. „Zuerst ist es wichtig, dass wir wieder auf den Platz dürfen“, sagt Butz, der sich ziemlich sicher ist, dass das in diesem Jahr gar nicht mehr der Fall sein wird. Die Trainer und Aktiven rechnen eher damit, erst im Januar wieder trainieren und ab Februar spielen zu dürfen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7685124?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57550%2F
Nachrichten-Ticker