Warendorfer SU bringt ihre eigene App heraus
Künftig noch besser vernetzt

Warendorf -

Die Warendorfer SU präsentiert sich nun auch digital in neuem Gewand. Der Verein verfügt ab sofort über eine eigene App fürs Smartphone. WSU-Präsident Ralf Sawukaytis sieht darin gar einen Meilenstein für die Vereinsgeschichte.

Mittwoch, 25.11.2020, 16:18 Uhr aktualisiert: 02.12.2020, 14:19 Uhr
Die App der Warendorfer SU ist da und kann ab sofort kostenlos aus den einschlägigen Stores heruntergeladen und genutzt werden.
Die App der Warendorfer SU ist da und kann ab sofort kostenlos aus den einschlägigen Stores heruntergeladen und genutzt werden. Foto: WSU

Die Warendorfer Sportunion hat eine eigene Applikation fürs Smartphone entwickelt. „Ein weiterer Meilenstein in der Vereinsgeschichte“, sagt dazu WSU-Präsident Ralf Sawukaytis . Die Vereins-App ist kostenlos über den Apple-App-Store oder den Google-Play-Store erhältlich.

„Ab sofort sind nicht nur unsere Mitglieder, sondern ist auch der Verein mobil. In unserer eigenen App kann sich jeder unter anderem über Aktuelles aus dem Verein informieren, Sportangebote suchen, Termine einsehen, sich für Kurse anmelden sowie über verschiedene Chat-Kanäle datenschutzkonform kommunizieren“, heißt es in einer entsprechenden Pressemitteilung des WSU-Vorstands. Und weiter: „Wir sind stolz darauf, dass dieses große und aufwendige Projekt mit viel Engagement in Eigenregie entwickelt wurde.“

Förderung durch den DOSB

Ermöglicht worden sei dies dank der hundertprozentigen finanziellen Förderung durch den Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB). Der größte Warendorfer Sportverein könne dank dieses Projekts „interessante Einblicke bieten für Fans, Mitglieder und Interessierte“. Die App soll zukünftig als Service und Kommunikationsmedium dienen und ausgebaut werden, erläutert Andrea Schmitz von der WSU-Geschäftsstelle.

Vereinfachen wird diese App künftig vor allem die Anmeldung zu den verschiedenen Kursen, die mit wenigen Klicks möglich sein werden. Aber natürlich erst dann, wenn das pandemiebedingt wieder erlaubt sein wird. Spannend dürfte werden, wie der Menüpunkt Fan-Reporter genutzt wird. Dort können Nutzer ein Foto machen, dieses zügig hochladen und mit einem kurzen Kommentar versehen. Bei vielen engagierten Mitgliedern im Verein hat das durchaus Potenzial, ein echter Renner zu werden.

Da die gesamte App und deren Funktionen für die Nutzer kostenlos sind, ist ein Ausprobieren problemlos möglich. Und wer sie dann doch nicht brauchen sollte, löscht sie einfach wieder. Auch das ist binnen weniger Sekunden möglich.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7694549?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57550%2F
Nachrichten-Ticker