Leichtathletik: Volksbank-Cup-Laufserie
Orgateam geht mit Optimismus an die Planungen

Kreis Warendorf -

Noch weiß niemand, ob die Volksbank-Cup-Laufserie in diesem Jahr auch wirklich stattfinden kann. Die Organisatoren bereiten sich aber darauf vor, dass sie durchgeführt werden kann. Dazu haben sie bereits erste wichtige Entscheidungen getroffen.

Dienstag, 26.01.2021, 17:06 Uhr
Die Cup-Laufserie soll in Ostbevern starten, hier ein Bild von der letzten Auflage 2019.
Die Cup-Laufserie soll in Ostbevern starten, hier ein Bild von der letzten Auflage 2019. Foto: Aumüller

„Wir glauben fest an einen Volksbank-Cup in diesem Jahr. Noch ist es allerdings viel zu früh, um alles bis ins letzte Detail planen zu können.“ Dieses Fazit zogen die Mitglieder des Orga-Teams nach ihrer Videokonferenz. So zwinge die Corona-Pandemie die beteiligten Vereine aus Ostbevern, Einen, Telgte und Everswinkel weiter in die Knie. Wie und in welchem Umfang die Laufserie stattfinden soll, soll nach einem weiteren Treffen im März entschieden werden.

Bis zum Frühjahr zeichne sich ab, wie sich die aktuellen Corona-Zahlen bis dahin entwickelten und ob die ersten Impfungen Wirkung zeigten, heißt es in einer Pressemitteilung der Organisatoren. Das bedeutet jedoch nicht, dass die Beteiligten des BSV Ostbevern, des SC Müssingen-Einen, des TV Friesen Telgte und des SC DJK Everswinkel bis dahin die Hände in den Schoß legen.

Termine stehen fest

Festgezurrt wurden nicht nur die geplanten Termine am 14. August in Ostbevern, am 27. August in Einen, am 18. September in Telgte und am 4. Dezember in Everswinkel. Auch erste Gespräche mit dem Zeitnehmer haben bereits stattgefunden. „Wir wollen den Cup, und wir hoffen, wieder möglichst viele Läuferinnen und Läufer zur Serie zu begrüßen“, heißt es. „Die Leute möchten endlich wieder an der Startlinie stehen.“ Nach der fast einjährigen Wettkampf-Zwangspause müsse man jedoch spontan auf aktuelle Auflagen reagieren können, zum Beispiel das Führen von Kontaktlisten. Knackpunkte könnten enge Zugänge zu Umkleidekabinen und Verpflegungsständen sowie ein dichtes Starter- und Zuschauerfeld sein.

„Da ist jeder ausrichtende Verein vor Ort gefragt“, erklären die Organisatoren. Um auf dem neuesten Stand zu sein, wollen mehrere Vereine im Februar an einer westfalenweiten Videokonferenz des Fußball- und Leichtathletik-Verbands teilnehmen. „Wenn die Rahmenbedingungen stehen, dann geht alles ganz schnell und wir können die Anmeldung freischalten“, teilt das Volksbank-Cup-Orgateam mit.

 

Aktuelle Informationen stehen auf der Internet-Seite www.laufcup-warendorf.de.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7785275?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57550%2F
Nachrichten-Ticker