Rollstuhlbasketball: 1. Bundesliga
Auf Temperatur kommen: Doppel-Spieltag für BBC Münsterland

Warendorf -

Der BBC Münsterland muss an diesem Wochenende einen Doppelspieltag absolvieren. Trotz Minusgraden muss er gegen die Baskets Rahden und den RSV Lahn-Dill rasch auf Betriebstemperatur kommen. BBC-Trainer Marcel Fedde nimmt vor dem ersten Match auch den Hausmeister in die Pflicht.

Donnerstag, 11.02.2021, 16:00 Uhr
Für Julian Lammering (r.) und den BBC Münsterland steht ein Doppelspieltag auf dem Programm. Am Samstag sind die Warendorfer Gastgeber gegen Rahden, am Sonntag müssen sie in Wetzlar ran.
Für Julian Lammering (r.) und den BBC Münsterland steht ein Doppelspieltag auf dem Programm. Am Samstag sind die Warendorfer Gastgeber gegen Rahden, am Sonntag müssen sie in Wetzlar ran. Foto: René Penno

Manchmal kommt ein spielfreies Wochenende gerade richtig. So zum Beispiel jüngst für die Warendorfer Rollstuhlbasketballer des BBC Münsterland, die dem Schneechaos entgingen und nicht wie Ligakonkurrent Frankfurt auf der Rückfahrt aus Hamburg fünf Stunden auf der Autobahn feststeckten.

Allerdings kostete der Wintereinbruch die Emsstädtern am Dienstag eine Trainingseinheit in der Vorbereitung auf den Doppel-Spieltag in der 1. Bundesliga. Am Freitag soll wieder wie gewohnt in der Halle der Josefschule trainiert werden, um dann am Samstag ab 15 Uhr für das Heimspiel gegen die Baskets Rahden bestens gerüstet zu sein. Einen Tag später reist das Team zur Auswärtspartie beim RSV Lahn-Dill nach Wetzlar.

Den Hausmeister in die Pflicht genommen

„Ich habe dem Hausmeister gesagt, er soll die Heizung schon mal aufdrehen“, nimmt es BBC-Trainer Marcel Fedde mit Humor, weiß dabei aber genau, dass in einer eiskalten Spielstätte kaum guter Sport gezeigt werden kann. Seine Mannschaft muss selbst auf Temperatur kommen.

Mit Rahden gastiert am Samstag eine echte Profimannschaft in Warendorf, in der kein einziger gebürtiger Deutscher spielt. Aus England, den Niederlanden, der Türkei, Polen und den Balkanstaaten stammt das bunte Kollektiv, das von einem russischen Übungsleiter trainiert wird. In der Vor-Saison waren sogar Argentinier Teil der Mannschaft. Fedde hofft, dass die Gäste den Ex-Warendorfer Kontantinos Tsatsoulis – der stammt aus Griechenland – aus der Reserve hochziehen und es zum Wiedersehen kommt.

Trauben hängen hoch und höher

Die Gastgeber sind der krasse Außenseiter gegen Rahden. „Die spielen die beste Pressdeckung der gesamten Liga“, weiß Fedde, dass seinen Schützlingen Dauerdruck blüht. „Dagegen müssen wir uns wehren.“

Einen Tag später beim Ligazweiten Lahn-Dill hängen die Trauben für die Warendorfer dann noch einmal ein Stück höher. „Die riesengroße Halle, in der auch die Handballer aus Wetzlar in der Bundesliga spielen, das ist für uns wieder eine ganz neue Erfahrung“, freut sich Fedde schon auf die Begegnung.

Letztlich ist beim BBC weiterhin alles auf den 20. Februar ausgerichtet. Da kommt Mitaufsteiger Frankfurt an die Ems und dann soll auch der erste Sieg in der Geschichte des BBC Münsterland in der 1. Bundesliga eingefahren werden. „Das ist natürlich unser Ziel und ich bin da zuversichtlich“, sagt Fedde.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7814216?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57550%2F
Nachrichten-Ticker