Handball: HV Westfalen erstattet Vereinen Abgaben anteilig zurück
Jeder leistet seinen Beitrag

Kreis Warendorf -

Seit Monaten findet kein Handballspiel statt. Deshalb hat sich der HV Westfalen dazu entschlossen, seinen Vereinen einen Teil der sonst fälligen Spielbeiträge zu erstatten. Deren Höhe stößt bei den Vereinen auf ein geteiltes Echo. Von Cedric Gebhardt, Ulrich Schaper und Ralf Aumüller
Donnerstag, 18.02.2021, 16:56 Uhr
Veröffentlicht: Donnerstag, 18.02.2021, 16:56 Uhr
Das liebe Geld fliegt derzeit niemandem zu. Während die Vereine keine Einnahmen durch Zuschauer mehr haben, muss der
Das liebe Geld fliegt derzeit niemandem zu. Während die Vereine keine Einnahmen durch Zuschauer mehr haben, muss der Foto: IMAGO; Montage: Ann-Kathrin Schriever.
Die Corona-Pandemie verhindert in dieser Saison im Handball weitgehend einen regulären Spielbetrieb. Nur wenige Partien sind bislang absolviert – und ob überhaupt noch welche hinzukommen, ist gegenwärtig nicht abzuschätzen. Deshalb erlässt der Handballverband Westfalen seinen Vereinen ein Viertel der Spielbeiträge. HVW hat Fixkosten „Für die Hinserie haben wir schon 25 Prozent zurücküberwiesen und auch für die Rückrunde wird es wohl so laufen“, sagt Udo Fricke, Geschäftsstellenleiter des HVW. Dass nicht mehr erstattet werden könne, habe mit den unabhängig vom Spielbetrieb bestehenden Fixkosten zu tun. Die Geschäftsstelle und ihre Mitarbeiter müssten genauso wie Verbandstrainer weiterhin bezahlt werden. Auch an den Verwaltungskosten ändere sich nichts. „Wir wissen, dass es den Vereinen genauso dreckig geht wie uns.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7827022?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57550%2F
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/1/7827022?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57550%2F
Nachrichten-Ticker