Fußball: Kreisliga A Beckum
Vorwärts Ahlen ist bei Charts weit oben

Ahlen -

In der kommenden Saison wird Vorwärts Ahlen bei den Charts ganz oben zu finden sein. Denn inzwischen sind sie schon zwei, oder besser gesagt: wieder zwei. Der zukünftige Trainer Eddy Chart arbeitet nämlich schon fleißig an der neuen Mannschaft und konnte bei der Personalgewinnung seinen Sohn André Chart (37) – wie zuvor in Walstedde – überzeugen, sich als Co-Trainer zu engagieren.

Freitag, 26.02.2021, 05:17 Uhr aktualisiert: 26.02.2021, 05:20 Uhr
Familienzusammenführung: André Chart (r.), Sohn von Eddy Chart, wird Co-Trainer bei Vorwärts Ahlen und könnte auch mal mitspielen.
Familienzusammenführung: André Chart (r.), Sohn von Eddy Chart, wird Co-Trainer bei Vorwärts Ahlen und könnte auch mal mitspielen. Foto: Henning Wegener

In der kommenden Saison wird Vorwärts Ahlen bei den Charts ganz oben zu finden sein. Denn inzwischen sind sie schon zwei, oder besser gesagt: wieder zwei. Der zukünftige Trainer Eddy Chart arbeitet nämlich schon fleißig an der neuen Mannschaft und konnte bei der Personalgewinnung seinen Sohn André Chart (37) – wie zuvor in Walstedde – überzeugen, sich als Co-Trainer zu engagieren. „Wir sind auf einer Wellenlänge“, freut sich Eddy Chart über die Familienzusammenführung, die übrigens sein anderer Assistent, Volker Laabs , selbst vorgeschlagen hat, der nun gleichberechtigt neben Chart Junior arbeiten und vielleicht sogar spielen wird, falls Not am Mann ist.

Kader bleibt weitestgehend zusammen

Dieses Szenario ist aber eher unwahrscheinlich, denn die allerwichtigsten Personalien sind für Eddy Chart noch ganz andere: Alle Spieler der DJK samt der fünf A-Jugendlichen haben nämlich ihre Zusage für die Saison 2021/22 gegeben, so dass man am Lindensportplatz jetzt schon mit einem jungen und dennoch eingespielten 24er-Kader planen kann. „Es bewegt sich einiges, wir sind schon gut unterwegs. Aber noch können wir uns nicht zurücklehnen“, sagt der ehrgeizige 62-Jährige, der seit Februar einen veritablen Telefonmarathon hinter sich hat und mit allen Kandidaten persönlich gesprochen hat.

Physio soll die müden Beine fit machen

Gespräche hat er übrigens auch mit eventuellen externen Verstärkungen geführt, weil „zwei, drei Spieler bei uns dabei sind, die beruflich nicht immer abkömmlich sind“, so Chart, der mögliche Lücken gleich schließen können will.

Gesundheitlich sollte indes wenig Risiko dabei sein, denn zusätzlich hat Vorwärts nun auch mit Andreas Kemper einen Physiotherapeuten gewonnen, der die Vorwärts-Spieler zweimal die Woche wieder fit machen soll.

Chart will seine Mannschaft so schnell wie möglich kennenlernen

Zu den fast professionellen Bedingungen beim Kreisligisten gehört natürlich auch ein Trainingslager, das im Sommer im Sauerland stattfinden soll. Finanzierung samt Logistik sind ebenfalls schon unter Dach und Fach.

„Die Planungen sind recht weit fortgeschritten“, verrät Eddy Chart, der nun darauf brennt, endlich auch mal seine Mannschaft – die ja bislang noch (wenigstens theoretisch) von Oliver Glöden betreut wird – persönlich kennenzulernen. „So schnell wie möglich, sobald das unter Corona-Bedingungen funktioniert“, will er alle Mann im Vereinsheim zusammenrufen und sich vorstellen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7838383?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57550%2F
Nachrichten-Ticker