Volleyball: 2. Bundesliga Nord Frauen
BSV Ostbevern plant nur für die 3. Liga

Ostbevern -

Auch wenn es in der nächsten Saison einen freien Platz in der 2. Liga geben sollte – der BSV Ostbevern wird sich nicht dafür bewerben. Der Verein plant definitiv nur für die 3. Liga. Ausschlaggebend für diese Entscheidung sei die „unberechenbare Pandemielage“. Es gibt aber auch finanzielle und sportliche Gründe.

Freitag, 26.02.2021, 17:00 Uhr
Demnächst stellen Maike Rüdingloh (Nummer 13) und Anna Dreckmann (11) den Block wieder in der 3. Liga.
Demnächst stellen Maike Rüdingloh (Nummer 13) und Anna Dreckmann (11) den Block wieder in der 3. Liga. Foto: Aumüller

Auch wenn die Volleyballerinnen des BSV Ostbevern möglicherweise in der 2. Bundesliga bleiben könnten – sie wollen vorerst nicht mehr. Der Verein hat sich entschieden, keinen Antrag bei der Volleyball-Bundesliga (VBL) auf einen Nachrückerplatz zu stellen. Ostbevern, Aufsteiger von 2019, spielt 2021/22 definitiv wieder in der 3. Liga.

Mit dem freiwilligen, coronabedingten Rückzug aus der Nord-Staffel, die ihren Spielbetrieb seit Mitte Januar fortsetzt, steht der BSV als erster Absteiger fest. Nach den Erfahrungen aus den vergangenen Jahren ist ein freier Platz in Liga zwei in der nächsten Saison zwar gar nicht so unwahrscheinlich. Doch diese Hintertür hat Ostbevern jetzt selbst geschlossen.

Schwer zu kalkulieren

Zu diesem Entschluss seien sowohl die Mannschaft als auch die Teamleitung gekommen – in getrennten Beratungen, wie der BSV mitteilt. „In der kommenden Spielzeit ist eine Bundesligazugehörigkeit durch die nach wie vor unberechenbare Pandemielage mit Risiken verbunden, die nur äußerst schwer zu kalkulieren und damit für uns nicht verantwortungsvoll vertretbar sind“, erklärt Teammanager Andreas Schneider. Trainer und Abteilungsleiter Dominik Münch sagt: „Gerade eine Situation wie im Herbst – mit dem Zwiespalt von Nicht-Profis in einer semiprofessionellen Liga und den damit einhergehenden Konflikten im beruflichen und privaten Umfeld – darf es für uns nicht noch einmal geben.“

Höhere Kosten

Auch finanzielle Gründe spielen bei der Entscheidung eine Rolle. Im dritten Jahr in der 2. Liga werden die Clubs nach den VBL-Statuten in eine andere Lizenzstufe eingeordnet. Damit steigen direkte Kosten, zum Beispiel für Lizenzgebühren, aber auch indirekte durch erhöhte Anforderungen in der In­frastruktur und dem personellen Bereich im Verein. Die Auflagen kommen nicht überraschend, durch die Pandemie sei es aber kaum möglich gewesen, die notwendigen Entwicklungsschritte einzuleiten, heißt es in der Mitteilung – auch wenn „unsere Sponsoren uns trotz dieser Abbruchsaison sagenhaft die Treue gehalten haben“, so Norbert Horstmann, der stellvertretende Abteilungsleiter und Marketing-Beauftragte. Und: „Das zweite finanzielle Standbein, der Zuschauerzuspruch, bleibt ebenfalls mit Fragezeichen behaftet: Dürfen im Herbst wieder Besucher in die Beverhalle? Und wenn ja, wie viele?“

Es gibt keine Garantie, dass wir wieder eine Mannschaft zusammenbekommen, die in der 2. Liga bestehen kann.

Dominik Münch

Auch sportliche Aspekte waren ausschlaggebend für den BSV-Beschluss. Zum Kader zählen derzeit nur neun Spielerinnen. „Es gibt keine Garantie, dass wir wieder eine Mannschaft zusammenbekommen, die in der 2. Liga bestehen kann“, sagt Münch. „Das heißt aber nicht, dass wir in Ostbevern keine schlagkräftige Mannschaft aufbieten werden.“ Ob womöglich Spielerinnen wie Sophia Eggenhaus oder Franka van der Veer zurückkehren, ist offen. Erste Personalentscheidungen will der BSV in Kürze mitteilen. Nur der Form halber: Langzeit-Trainer Münch bleibt.

Die 2. Liga bleibt unsere Zielperspektive.

Dominik Münch

„Den eigenen Anspruch, in Ostbevern weiterhin hochklassigen Volleyball bieten zu wollen, sieht der BSV auch in der 3. Liga erfüllt“, heißt es in der Mitteilung. In zwei Jahren im Bundesliga-Unterhaus hat der BSV 28 Spiele gemacht – 20 in der ersten Saison und acht in der zweiten. Es sollen mittelfristig nicht die letzten gewesen sein. Dominik Münch sagt: „Die 2. Liga bleibt unsere Zielperspektive.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7840220?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57550%2F
Nachrichten-Ticker