Fußball | Kreisliga A1 Ahaus/Coesfeld: SF Ammeloe - Vorwärts Epe 2
Erst kein Glück und dann noch Pech

Epe -

Vorwärts Epe 2 bleibt Vorletzter in der Fußball-Kreisliga A1 Ahaus/Coesfeld. Am Samstagnachmittag verlor die Truppe von Spielertrainer Ahmet Durmaz bei den Sportfreunden Ammeloe. Dabei hatten die ersatzgeschwächten Gäste zunächst kein Glück, ehe auch noch Pech hinzukam.

Sonntag, 15.10.2017, 14:10 Uhr

Glücklich sieht anders aus: Ahmet Durmaz sah eine weitere Niederlage seiner ersatzgeschwächten Elf.  
Glücklich sieht anders aus: Ahmet Durmaz sah eine weitere Niederlage seiner ersatzgeschwächten Elf.   Foto: Stefan Hoof

„Insbesondere in der zweiten Halbzeit haben sich die Ausfälle bei uns bemerkbar gemacht. Fünf Säulen können wir einfach nicht ersetzen“, stellte Epes Spielertrainer Ahmet Durmaz nach der 0:2 (0:1)-Niederlage ernüchtert fest.

Thomas Gerwens rutscht bei Elfmeter aus

Chancen gab es in Hälfte eins auf beiden Seiten – darunter zwei der Marke hundertprozentig für die Eperaner Sascha Hartmann und Jannis Damm. Diese blieben aber ebenso ungenutzt wie ein Elfmeter für Vorwärts nach Foul an Durmaz, bei dem Thomas Gerwens beim Schuss unglücklich ausrutschte und den Ball deshalb über die Latte bugsierte. Es wäre sonst das 1:1 gewesen, nachdem Alexander Robert nach einem Freistoß für die Gastgeber zum 1:0 getroffen hatte (24.).

Alexander Robert trifft nach dem 1:0 auch zum 2:0

In der insgesamt chancenarmen zweiten Halbzeit sahen sich die Gäste dann mit zunehmender Spieldauer gezwungen, zugunsten der Offensivbemühungen die Abwehr zu öffnen, um möglichst zumindest noch einen Punkt zu ergattern. Ammeloe nutze den Platz zum Kontern und kam durch Robert zum 2:0-Endstand (85.).

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5223526?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35318%2F
Auch im Münsterland werden Unternehmen tagtäglich attackiert
Die Cyberkriminalität nimmt deutlich zu – und sie betrifft auch kleine Mittelständler im Münsterland.
Nachrichten-Ticker