Fußball | VfB Alstätte: Jugendsportwoche
Kicken nonstop im Stadion am Bahnhof

Alstätte -

Beim VfB Alstätte stand in der vergangenen Woche wieder alles im Zeichen des Jugendfußballs. Bei der Volksbank-Jugendsportwoche traten insgesamt 60 Mannschaften an, um sich sportlich zu messen. Das bedeutete Fußball fast nonstop.

Donnerstag, 06.09.2018, 00:13 Uhr
Veröffentlicht: Donnerstag, 06.09.2018, 00:13 Uhr
Heiß begehrt waren im Alstätter Stadion bei der Siegerehrung für die jüngsten Nachwuchs-Fußballer die Medaillen.
Heiß begehrt waren im Alstätter Stadion bei der Siegerehrung für die jüngsten Nachwuchs-Fußballer die Medaillen. Foto: VfB Alstätte

„Die Turnierwoche war wieder ein toller Erfolg für den Jugendfußball“, analysierte VfB-Turnierkoordinator Markus Lobreyer nach dem letzten Spiel am Samstagnachmittag. Gerade hatten die jüngsten Nachwuchskicker der F-, und G-Jugend ihre Turniere beendet. „Bei den kleinsten Kickern spielen wir natürlich im Fair-Play-Modus. Das heißt, dass hier alle Spieler eine Auszeichnung bekommen und quasi alle Sieger sind“, erklärte VfB-Jugendvorstandsvorsitzender Ludger Ter­striep .

Um die Wurst ging es dagegen bei allen anderen Turnieren der Jugendsportwoche, angefangen mit den C-Jugendlichen. Im Spielmodus aller Turniere, wonach jeder gegen jeden antreten musste, setzte sich beim C2-Turnier Vorwärts Epe relativ klar mit 10 Punkten vor dem FC Vreden (5 Punkte) durch. Beim C1-Turnier war der Wettbewerb wesentlich ausgeglichener. Hier entschied die Tordifferenz zwischen dem SV Heek und den Gastgebern aus Alstätte. Heek hatte letztlich vier Tore mehr geschossen und wurde somit Turniersieger.

Am Dienstag war Mädchenfußball angesagt. „Um den Mädchenfußball hervorzuheben, haben wir beiden Turnieren einen eigenen Tag gewidmet. So konnten sich die Kickerinnen bestens präsentieren“, betonte Ludger Terstriep. Bei den U15-Mädchen gewann der TuS Wüllen vor dem VfL Billerbeck. Bei den U13-Mädchen setzte sich Fortuna Gronau als Sieger durch. Zweiter wurde die Spielgemeinschaft Oeding/Weseke/Südlohn.

Da Mittwoch spielfrei war, ging es am Donnerstag weiter mit den D-Jugendlichen. Beim D1-Turnier hatte die 2. Mannschaft der SpVgg Vreden die Nase vorn. Knapp geschlagen geben musste sich die D1 des VfB Alstätte. Die D3 von Grün-Weiß Nottuln machte beim D2-Turnier das Rennen vor dem D4-Team der SpVgg Vreden.

Der Freitag war für die E-Jugendlichen reserviert. Beim E1-Turnier lieferten sich Union Wessum und der SC Südlohn einen heißen Kampf um den ersten Platz. Schließlich konnte sich Wessum behaupten und mit einem Punkt mehr den Turniersieg einfahren. Bei den E2-Junioren war es eindeutiger. Dort gewann TuS Wüllen mit fünf Punkten Vorsprung vor Union Wessum. Spannender wurde es dann wieder beim E3-Turnier. Dort setzte sich nach hartem Zweikampf Fortuna Gronau mit sieben Punkten vor der SpVgg Vreden, die sechs Punkte ergattern konnte, durch.

So ging die Jugendsportwoche am Samstag mit den Turnieren der jüngsten Nachwuchskicker dem Ende entgegen. „Es war anstrengend, aber wenn man die lachenden und sportlich auftrumpfenden Kinder sieht, dann hat sich der Einsatz voll gelohnt“, sagten Ludger Terstriep und Markus Lobreyer. Großer Dank galt auch den vielen Helfern und dem Hauptsponsor, der Volksbank Gronau-Ahaus. „Ohne ihre Unterstützung wäre solch ein umfangreiches Turnier nicht möglich gewesen“, erklärte der VfB-Jugendvorstand.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6029633?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35318%2F
Priester wehrt sich gegen Ausbeutung in der Fleischindustrie
 Fleischfabriken in der Kritik: Die Arbeitsbedingungen sind dort nicht immer menschenwürdig. Fleischfabriken in der Kritik:Die Arbeitsbedingungen sind dort nicht immer menschenwürdig. imagoimages
Nachrichten-Ticker