Fußball | Kreisliga A1: SV Heek - VfB Alstätte
Es läuft wenig zusammen

Alstätte -

Das Spitzenspiel in der Kreisliga A1 gewann der ASV Ellewick mit 6:2 überdeutlich gegen SuS Stadtlohn 2. Das ist insofern erwähnenswert, als dass die ASV-Kicker damit neuer Spitzenreiter sind. Denn der bisherige Klassenprimus kam nicht über ein Remis hinaus. Beim SV Heek reichte es für den VfB Alstätte nur zum 1:1 (0:1). Und das, obwohl die Gäste rund 50 Minuten lang in Überzahl agierten.

Sonntag, 04.11.2018, 18:58 Uhr
Veröffentlicht: Sonntag, 04.11.2018, 18:00 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Sonntag, 04.11.2018, 18:58 Uhr
Auf ihn mit Gebrüll: In dieser Szene wird Stef Aagten von gleich mehreren Heekern umzingelt. Obwohl der VfB aber über eine Spielhälfte lang in Überzahl agierte, konnte er daraus kein Kapital schlagen.
Auf ihn mit Gebrüll: In dieser Szene wird Stef Aagten von gleich mehreren Heekern umzingelt. Obwohl der VfB aber über eine Spielhälfte lang in Überzahl agierte, konnte er daraus kein Kapital schlagen. Foto: Angelika Hoof

Apropos Ellewick: „Vielleicht waren wir in den Köpfen schon beim Topspiel am kommenden Wochenende. Auf jeden Fall waren wir mental nicht so frisch wie wir es hätten sein sollen“, stellte Markus Krüchting fest.

Der Spielertrainer der Alstätter hatte sich in der Anfangsphase zweimal als Schütze versucht. Die Bälle rauschten vorbei. „Anders eben als zuletzt gegen Vreden“, meinte der Coach. Und der sah dann einen wirklich lehrbuchmäßigen Angriff der Heeker, der wiederum zur Führung der Hausherren führte. „Das haben sie wirklich gut gemacht“, lobte deswegen auch Krüchting.

Blickmann fehlt gesperrt gegen den ASV

Für eine Tätlichkeit an Marvin Vortkamp sah dann ein SVH-Akteur Rot. Heek brachte die Führung in Unterzahl in die Kabine, wo der VfB beratschlagte, wie er das defensive Bollwerk der Hausherren im zweiten Durchgang knacken könnte. Nachdem Stef Aagten eine große Chance hatte liegen gelassen, war Oliver Tenhagen nach Krüchtings Vorarbeit dann doch mit dem 1:1 zur Stelle (79.).

„Verdient oder nicht. Mich ärgert viel mehr die Gelb-Rote Karte von Daniel Blickmann, der jetzt gegen Ellewick fehlt“, so der VfB-Trainer später.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6166887?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35318%2F
Jetzt rückt der Justizminister in den Fokus
Hackeraffäre um Christina Schulze Föcking: Jetzt rückt der Justizminister in den Fokus
Nachrichten-Ticker