Sportschützen: Verbandsliga
Abstiegsgespenst verscheucht

Epe -

Die positive Nachricht über den Doppelerfolg der Ersten in der Westfalenliga konterte das Verbandsliga-Team der Vereinigten Sportschützen aus Epe direkt. Denn der zweiten Mannschaft gelang es, sich durch zwei wichtige Siege aus dem Tabellenkeller und vom Abstiegsgespenst endgültig zu verabschieden.

Mittwoch, 05.12.2018, 06:00 Uhr
Die Reserve der VSS Epe sicherte sich mit zwei Siegen bei der SSG Teutoburger Wald den Klassenerhalt in der Verbandsliga.
Die Reserve der VSS Epe sicherte sich mit zwei Siegen bei der SSG Teutoburger Wald den Klassenerhalt in der Verbandsliga. Foto: Verein

Mit einem Mannschaftsschnitt von über 380 Ringen war es ein überaus sehenswertes Ergebnisfeld, was sich Schützen und Fans bot. „Wichtig war es, sich im Vorfeld nicht durch die Statistik verrückt zu machen, sondern sein eigenes Ding durchzuziehen“, betonte Trainer Jochen Perrefort Teile der Strategie, die letztlich zum Erfolg beitrug.

Beste Beispiele hierfür waren die Leistungen in der ersten Begegnung gegen Sges. Heepen (4:1-Sieg für Epe ) von Katja Sago (389 Ringe) und Hanna Sundermann (384). Sago gab alles und konnte schneller ihren Wettkampf beenden als ihr Gegenüber Philipp Effertz, der auf dem Papier Favorit für den Einzelpunkt war, allerdings in der Praxis auf der Zielgeraden nervös wurde und nur 386 Ringe entgegensetzen konnte. Hanna Sundermann ließ Mira Grübel chancenlos, die 371 Ringe traf. Katrin Burieke und Marie Buntkowski meisterten ihre Aufgaben mit jeweils 379 Ringen gegen Antonia Niehage (375) und Marc Hülsmann (360). Claudia Sundermann kämpfte bis zum Schluss, kam aber gegen Jörg Heidemann (381) nicht über 374 Ringe hinaus.

Starke Rückendeckung

Im zweiten Tagesduell gegen das Tabellenschlusslicht und Ausrichter SSG Teutoburger Wald kam es zum vermeintlich leichterem Spiel. Hier hatten aber – wenn auch knapp – Sago und Burieke das Nachsehen und mussten auf ihre Teamkameradinnen hoffen. Sago unterlag mit 383:387 Ringen Tabata Celia Guß und Burieke mit 383:384 Jonas Klaiber. Starke Rückendeckung gab es dann von den Positionen drei bis fünf, die den Sieg zum 3:2 brachten. Hanna Sundermann gewann ungefährdet mit 383:372 Ringen gegen Stefan Malik, Claudia Sundermann mit 380:363 Ringen gegen Katharina Obermeyer und Marie Buntkowski mit 379:358 gegen Finn Deik Lauxtermann.

„Es ist schön zu sehen, dass sich hier selbstlos jeder für jeden einsetzt, das zeichnet unseren Teamgeist aus“, so Christiane Broders in der Nachbetrachtung des Doppelspieltags. Die VSS-Reserve überwintert bis zum Saisonfinale (13. Januar in Ahaus) auf dem sechsten Tabellenplatz mit sechs Mannschaftspunkten und einem Einzelpunktverhältnis von 13:17. Die letzte Begegnung lautet dann SGes Hamm 3 gegen VSS Epe 2.

Sportschützen Alstätte: Die Resultate

Wenn am 13. Januar 2019 quasi vor der eigenen Haustür für die Sportschützen Alstätte der letzte Verbandsliga-Wettkampf in Ahaus auf dem Programm steht, müssen sie nicht mehr zittern. Denn in Altenbeken machte Alstätte den Klassenerhalt perfekt. Ausschlaggeben war hierfür das klare 5:0 gegen SGes Hamm 3 mit folgenden : Sandra Wittich - Sabrina Bußmann 385:381, Martin Elsing - Felix Bert 382:378, Dennis Busert - Daniel-Joshua Grote 379:362, Christian Wittich - Janina Gräwe 378:360 sowie Eckhard Wolfering - Niklas Schweda 370:369. Da konnten es die Sportschützen aus Alstätte auch verkraften, im zweiten Wettkampf gegen Gastgeber SpSch Altenbecken mit 2:3 den Kürzeren gezogen zu haben. Dritter der Verbandsliga blieben sie dennoch. : Muriel Kemper - Sandra Wittich 381:387, Susanne Schäfer - Martin Elsing 384:386, Nick Nolte - Dennis Busert 390:372, Gerd Altmiks - Christian Wittich 381:376 sowie Martin Bödeker - Eckhard Wolfering 376:370.Der Gegner im letzten Wettkampf im Januar wird der aktuelle TabellenvierteSGes Heepen sein.

...
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6234936?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35318%2F
Nachrichten-Ticker