Fußball: Endrunde der Hallenkreismeisterschaft der Frauen
Favoriten im Finalturnier in Ahaus dabei

Ahaus -

Die Favoriten sind dabei. Sieben von zehn überkreislich spielenden Mannschaften haben die Endrunde der Hallenkreismeisterschaften der Fußballerinnen erreicht. Am Sonntag wird in der Ahauser Vesterthalle der Hallenkreismeister der Frauen gekürt.

Donnerstag, 24.01.2019, 03:00 Uhr
Zur Endrunde der Hallenkreismeisterschaft der Frauen treten am Sonntag ab 10 Uhr zwölf Mannschaften in der Ahauser Vesterthalle an.
Zur Endrunde der Hallenkreismeisterschaft der Frauen treten am Sonntag ab 10 Uhr zwölf Mannschaften in der Ahauser Vesterthalle an. Foto: R. Penno

Topfavorit ist der VfL Billerbeck, der den Titel unter dem Hallendach schon mehrfach gewann – aber nicht immer. Am Start sind ebenso vier Landesligisten, die dem Westfalenligisten die Stirn bieten wollen. Union Wessum, SG Coesfeld, GW Nottuln und Fortuna Gronau haben sich in der Qualifikation durchgesetzt (die Gronauer sogar ohne Gegentor!). Aus dem Reigen der Landesligisten des heimischen Fußballkreises fehlt nur Turo Darfeld (das Team wurde zuvor für die HKM abgemeldet).

Hinzu kommen die zwei Bezirksligisten Fortuna Seppenrade und FC Oeding. Während die SpVgg Vreden sich kurzfristig abgemeldet hatte, scheiterten Adler Buldern und Vorwärts Epe in der Qualifikation.

VfB im Eröffnungsspiel

Mit der Partie des TuS Wüllen gegen den VfB Alstätte wird die Endrunde der Hallenkreismeisterschaft am Sonntag um 10 Uhr eröffnet. In der zweiten Begegnung stehen sich zwölf Minuten später Fortuna Gronau und die SG Coesfeld gegenüber. Fortuna Seppenrade und Union Wessum komplettieren die Gruupe A.Der ASC Schöppingen bestreitet sein erstes Spiel um 11 Uhr gegen die SG Hiddingsel/Rorup. Weitere ASC-Gegner sind der VfL Billerbeck, FC Oeding, GW Nottuln und SuS Hochmoor.Das Halbfinale ist für 16.10 Uhr, das Finale für 16.54 Uhr angesetzt.

...

Komplettiert wird das Teilnehmerfeld in Ahaus mit den A-Ligisten ASC Schöppingen, VfB Alstätte und SG Hiddingsel/Rorup sowie den beiden B-Ligisten SuS Hochmoor und TuS Wüllen (zugleich Gastgeber).

Ob jetzt die vier Siege am Stück und dabei erzielten 23:0-Tore von Fortuna Gronau das Maß aller Dinge sind, wird sich am Sonntag zeigen. In jedem Fall nehmen die Schwarz-Blauen genügend Selbstvertrauen mit. Vier Siege in ihren Qualifikationsgruppen erzielten aber auch der FC Oeding und Union Wessum, während sich die beiden Mitfavoriten auf den Titel, GW Nottuln und SG Coesfeld, in ihrem Vorrundenvergleich 2:2 trennten.

Fortuna Gronau bietet erneut eine junge Truppe auf, die von Ingo Nagel (Foto) gecoacht wird. „Die sollen sich austoben, die sollen Spaß haben“, erklärt Trainerin Britta Röwer, die selbst am Sonntag in anderer fußballerischer Mission unterwegs ist. „Ich glaube, die werden sich von ihrer positiven Seite zeigen. Das sind technisch gute Spielerinnen, das haben sie schon in der Vorrunde bewiesen.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6341620?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35318%2F
Nachrichten-Ticker