Fußball-Bezirksliga 11: VfL Billerbeck - Vorwärts Epe
Drei Punkte für ein dominantes Spiel

Billerbeck/Epe -

„Eine unbequeme Aufgabe“ hatte Vorwärts Epes Trainer Dirk Bültbrun vorab betont. Doch seine Mannschaft löste die Aufgabe beim Ligaschlusslicht in Billerbeck souverän und gewann verdient 3:0.

Sonntag, 17.02.2019, 19:52 Uhr aktualisiert: 17.02.2019, 20:00 Uhr
Luca Laufer ist vor Billerbecks Keeper Max Mertens am Ball und vollendet mit einem Lupfer zum 1:0. Später ließ Laufer einen weiteren sehenswerten Treffer folgen.
Luca Laufer ist vor Billerbecks Keeper Max Mertens am Ball und vollendet mit einem Lupfer zum 1:0. Später ließ Laufer einen weiteren sehenswerten Treffer folgen. Foto: Stefan Hoof

Ein prima Auftakt für den Tabellendritten, der Appetit auf den weiteren Saisonverlauf macht. „Ich bin froh, dass wir uns für ein richtig gutes, ein dominantes Spiel belohnt haben“, freute sich Bültbrun über den geglückten Wiederbeginn.

Torreich war es schon in Epes Testspielen gegen Eintracht Nordhorn (5:2) und Fortuna Gronau (8:1) zugegangen. Daran knüpften die Grün-Weißen an – allerdings erst in Durchgang zwei.

Obwohl die Eperaner auch den ersten Durchgang bestimmten und zu vier Chancen durch Luca Laufer (2), Luca Buß und Saffet Semer kamen, wurden die Seiten torlos gewechselt. Zum Glück mussten die Eperaner sogar eingestehen, denn Sekunden vor dem Pausenpfiff jagte ein Billerbecker das Spielgerät an den Eper Pfosten.

Zumindest war es ein Warnschuss, nicht locker zu lassen. Und die Mannschaft von Trainer Dirk Bültbrun setzte ihren Plan weiter um: geduldig sein, den Gegner laufen lassen, saubere Pässe spielen und damit auch den Gegner müde laufen zu lassen. Und dann ergab sich die Lücke. Nach Zuspiel von Jaan Büning war Torjäger Luca Laufer vor Billerbecks Keeper am Ball und spitzelte ihn über den Torwart hinweg zum 1:0 ins Tor. „Ein super Pass von Jaan und ein klasse Treffer von Luca, den macht auch nicht jeder weg. Das war nicht einfach“, lobte Bültbrun. Als früherer Klassestürmer kann er das gut beurteilen.

Danach bewies Epes selten geprüfter Torsteher Jose da Silva Fernandes seine Klasse, als er einen harten Distanzschuss noch über die Latte lenkte. Eine tolle Parade. Das hätte der Ausgleich sein können. Wenig später sah Billerbecks Thomas Aupert die Rote Karte, als er Matthias Naber von hinten in die Beine fuhr. Zum Glück konnte Naber weiterspielen.

Und dann machte Vorwärts im Billerbecker Sportpark den Deckel drauf. Zunächst traf Büning mit einem Fernschuss nur das Torgestänge. Dann nahm Laufer nach einer Flanke von Semer den Ball mit vollem Risiko und hämmerte ihn zum 2:0 in den oberen Torwinkel (75.). Sein 13. Saisontreffer. Zehn Minuten später erhöhte der eingewechselte Julius Wieland auf 3:0. Ein perfekter Abschluss.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6399110?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35318%2F
Münsters Open-Air-Kinoprogramm 2019
Sommer-Filmnächte: Münsters Open-Air-Kinoprogramm 2019
Nachrichten-Ticker