Fußball: Kreisliga A
VfB-Motto: Bloß nicht verlieren!

Gronau -

Auf geht´s in den 21. Spieltag der Kreisligen A1 und A2. Der ASC Schöppingen und Vorwärts Epe 2 spielen am Sonntag bereits um 13 Uhr. Alle anderen Partien werden um 15 Uhr angepfiffen. Nur bei SG Gronau soll – mangels Kunstrasen – auf natürlichem Untergrund gekickt werden. Die restlichen Partien stehen somit, Schlechtwetter hin, Regen her, weniger auf der Kippe.

Freitag, 15.03.2019, 21:00 Uhr
Die Hürde FC Vreden will Fortuna Sonntag an der Laubstiege meistern. Marcel Bösel muss allerdings wegen einer Gelbsperre zuschauen.
Die Hürde FC Vreden will Fortuna Sonntag an der Laubstiege meistern. Marcel Bösel muss allerdings wegen einer Gelbsperre zuschauen. Foto: Sebastian Hoof

Ein Verfolgerduell ist es nicht mehr. Dafür ist Spitzenreiter VfB Alstätte schon zu weit enteilt. Aber natürlich wollen Fortuna Gronau und der FC Vreden die Saison so gut wie nur möglich abschließen. „Nach dieser Partie werden wir sehen, ob vielleicht auch Platz zwei noch möglich ist“, meint Gronaus Spielertrainer Orhan Boga vor der Partie des Vierten gegen den Dritten, den die Blau-Schwarzen mit einem Heimsieg an der Laubstiege überrunden können.

Mit Teglat Chabou fehlt weiter Fortunas bester Vorlagengeber. Doch dieses Mal fällt auch Top-Torjäger Marcel Bösel gelbgesperrt aus. Zudem ist der Einsatz von Mariano Veld auch noch nicht sicher. „Das 1:2 in Ammeloe ärgert mich immer noch“, fordert Boga „endlich wieder Konstanz in unseren Spielen“.

SuS Stadtlohn 2 - VfB Alstätte

„Wichtig ist, dass wir spielen können, damit wir schnell unseren Rhythmus finden“, sagt Markus Krüchting , Spielertrainer vom Spitzenreiter VfB Alstätte. „Und ebenso wichtig ist, dass wir nicht verlieren, um weiter mit einem guten Gefühl in die kommenden Partien zu gehen.“ Aber leicht wird das für den VfB dieses Mal beim Tabellenfünften nicht. Alstätte begegnet der SuS-Reserve mit Respekt.

„Wir müssen natürlich auf Torjäger Marc Hötzel aufpassen“, so Krüchting. Das sei aber nicht das komplette Erfolgsrezept. „Die Stadtlohner sind auch defensiv hervorragend organisiert. Ein Sieg wird sehr schwer.“

SG Gronau - SF Ammeloe

Wie schnell es gegen ein unbequemes Ammeloe schiefgehen kann, hat am vergangenen Wochenende erst Fortuna Gronau erfahren – und verlor 1:2. Nun ist Aufsteiger SG Gronau an der Reihe.

Die Schwarz-Weißen, deren Match am vergangenen Wochenende ins Wasser fiel, landeten zuvor einen ersten Achtungserfolg mit dem 0:0 bei SuS Stadtlohn 2. Im Hinspiel verlor das Schlusslicht aus Gronau 1:2. Chancenlos wird SG sicher nicht sein.

Vorwärts Epe 2 - Eintracht Stadtlohn

Das ist die Gelegenheit: Mit einem Dreier gegen den Vorletzten könnte der Vorwärts-Reserve in der Tabelle ein großer Sprung nach oben gelingen. Die Voraussetzungen passen: Timo Helling ist wieder fit, der Kader deswegen komplett.

„Trotzdem dürfen wir nicht glauben, dieses Spiel wird ein Selbstläufer“, warnt Trainer Ahmet Durmaz. „Definitiv nicht. Stadtlohn wird sich im Abstiegskampf wehren.“

TSG Dülmen 2 - ASC Schöppingen

„Wir werden leider wieder einige Umstellung vornehmen müssen. Aber das sind wir ja schon gewohnt“, nimmt es Rafael Figueiredo mit Humor. Denn Pascal Korthues und Jens Kortüm befinden sich in den USA, Christian Wigger fehlt wegen einer Fortbildung, Antonius Alfert studiumsbedingt.

Der ASC-Coach will sich lieber auf die positiven Fakten besinnen: „Die Jungs sind gut drauf, wir konnten trotz des Wetters gut trainieren“, berichtet Figueiredo. „Die Dülmener wiederum spielen guten Fußball – wenn man sie lässt. Also ist es wichtig, eine gute Körpersprache zu zeigen, der Partie unseren Stempel aufzudrücken.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6472173?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35318%2F
Live-Auftritt krönt Teilnahme von Steinfurterin bei „Dein Song“
Finale von Kika-Sendung: Live-Auftritt krönt Teilnahme von Steinfurterin bei „Dein Song“
Nachrichten-Ticker