WN-Umfrage vor dem Bundesliga-Topspiel
4:2, 2:3 – oder ein „lasches 1:1“?

Gronau -

Dieses Duell elektrisiert die Fußball-Fans. Und dieses Mal noch etwas mehr. Denn endlich ist nach Jahren der gähnenden Langeweile wieder Spannung drin im Meisterrennen. FC Bayern München gegen Borussia Dortmund: Klar, dass die Übungsleiter der Region da auch Farbe bekennen. Die WN haben sich umgehört: Wem drücken die Trainer Samstagabend die Daumen? Und welche Mannschaft holt sich die Schale?

Freitag, 05.04.2019, 19:00 Uhr
Ein Bayern-Fan durch und durch: Für Orhan Boga steht die Sache fest. Gewinnen wird heute Abend München. Und der FC Bayern schnappt Dortmund die Schale am Ende auch noch weg.
Ein Bayern-Fan durch und durch: Für Orhan Boga steht die Sache fest. Gewinnen wird heute Abend München. Und der FC Bayern schnappt Dortmund die Schale am Ende auch noch weg. Foto: sh

27 Mal feierte der FC Bayern München schon die Deutsche Meisterschaft. Zuletzt schnappten sich die Kicker von der Säbener Straße die Schale sogar sechs Mal in Serie. Der Höhepunkt der Langeweile: In der Saison 2013/14 war das Titelrennen schon am 27. Spieltag entschieden. 27 Runden sind mittlerweile auch absolviert – und die Bayern der Meisterschaft so weit entfernt wie lange nicht mehr. Vor dem Top-Spiel Samstagabend ab 18.30 Uhr in der Allianz-Arena geht Borussia Dortmund sogar mit zwei Punkten Vorsprung in die Partie. Wer am Saisonende die Nase vorne hat? Die Bayern-Fraktion unter den heimischen Trainern ist zwar leicht in der Überzahl. Doch nicht alle trauen München auch den siebten Titel in Folge zu.

Markus Krüchtings Tipp lautet 2:1

Die vielleicht überraschendste Antwort liefert Bayern-Anhänger Markus Krüchting vom VfB Alstätte: „Ich glaube schon, dass wir mit 2:1 gewinnen. Trotzdem wird Borussia Dortmund Meister. Diese Saison soll es für uns mal nicht klappen“, findet Krüchting das weniger dramatisch.

„Denn im Sommer steht ein großer Umbruch an, der Ehrgeiz wird mit der verpassten Meisterschale besonders groß sein. Das ist dann eine gute Ausgangslage, um in allen Wettbewerben mal wieder richtig anzugreifen.“

Orhan Boga glaubt fest an ein 4:2

Davon wiederum will Orhan Boga von Fortuna Gronau nichts wissen. „Seitdem ich mit fünf Jahren das erste Mal selbst gegen den Ball getreten habe, trage ich auch Bayern München in meinem Herzen. Diesem Spiel fiebere ich seit Wochen entgegen“, hofft Boga natürlich auf die Revanche fürs 2:3 in Dortmund. „Wir werden den BVB jetzt vielleicht nicht aus dem Stadion schießen, doch es könnte ein Spektakel geben. Ich tippe auf 4:2, weil die Abwehrreihen beider Mannschaften sich zuletzt nicht immer sattelfest gezeigt haben.“

Und dann wird Fortunas Übungsleiter für alle Schwarzgelben noch deutlicher: „Es ist doch schön, dass es so spannend ist momentan. Aber am Ende werden wir uns darüber amüsieren, dass wir die Dortmunder haben am Titeln schnuppern lassen, um uns dann doch die Schale zu holen. Ganz klar: Bayern München wird Meister.“

Markus Banken tippt auf ein 2:1

Da kann Markus Banken nur zustimmen. Der Spielertrainer vom FC Epe ist ebenfalls Bayern-Anhänger. „Für alle Fans freut es mich, dass die Bundesliga seit Jahren zumindest mal wieder etwas spannender ist. Ich brauche da aber nicht lange zu überlegen. München wird das Spiel gewinnen, und zwar mit 2:1, sich die Meisterschaft im Anschluss dann nicht mehr nehmen lassen.“

Dirk Bültbrun erwartet ein 1:2

Wo sind eigentlich die Dortmunder? Dirk Bültbrun von Vorwärts Epe outet sich: „Seit frühester Kindheit bin ich BVB-Fan. Und als solcher tippe ich immer für Dortmund, auch wenn manchmal ein bisschen Zweckoptimismus dabei sein mag. Das Spiel endet 2:1 für uns, und die Borussia legt damit den Grundstein zum Titelgewinn. Dortmund hat im Laufe dieser Saison bereits viele enge Spiele erst in der Schlussphase glücklich für sich entscheiden können. Dieses Glück brauchst du und musst du dann auch nutzen, um den Bayern den Meistertitel zu klauen.“

Rafael Figueiredo tippt 2:3

Rafael Figueiredo vom ASC Schöppingen ist da ganz bei Bültbrun: „Da mein Herz für den BVB schlägt, hoffe ich natürlich, dass meine Dortmunder sich mit einem Sieg wieder ein gutes Polster auf die Bayern schaffen. Beide Mannschaften haben enorme Offensiv-Qualitäten, sind aber hinten nicht wirklich immer sicher.“

Wie auch Orhan Boga rechnet Figueiredo daher mit einer torreichen Partie: „Das verspricht doch eigentlich ein Torspektakel. Ich bin mir sicher, dass die Bayern in den ersten Minuten enormen Druck aufs Dortmunder Tor machen werden und früh für klare Verhältnisse sorgen wollen. Vielleicht gehen sie sogar mit einem 1:0 in die Halbzeit. Aber danach dreht Borussia wie gewohnt auf und wird schnell den Ausgleich erzielen. Am Ende werden wir als 3:2-Sieger den Platz verlassen – und natürlich auch die Meisterschaft feiern.“

Faik Tan setzt auf den BVB

Faik Tan ist Fan von Galatasaray Istanbul, drückt im deutschen Fußball dem Hamburger SV die Daumen: „Was waren das noch für Zeiten, als etwa Ruud van Nistelrooy für die Rothosen auf Torejagd ging“, schwelgt der Stürmer und Spielertrainer von SG Gronau in Erinnerungen.

Samstagabend hofft er auf einen Sieg von Borussia Dortmund. „Das ist eine gute, eine junge, eine talentierte Truppe. Natürlich investiert mittlerweile auch Borussia Dortmund eine Menge Geld. Aber eben oft auch in weniger bekannte oder ehrgeizige Talente. Diese Philosophie gefällt mir weitaus besser. Klar, der BVB musste einen negativen Lauf verkraften. Doch ich bin schon der Meinung, dass sich Dortmund in dieser Saison den Titel verdient hat. Heute schlägt mein Herz für Borussia.“

Hakan Zopirli rechnet mit einem 1:1

Hakan Zopirli, Trainer der A-Junioren von Bezirksligist Vorwärts Epe, hat als Fan vom VfB Stuttgart eigentlich ganz andere Sorgen. „Ich rechne nicht damit, dass sich im Keller noch etwas ändert. Hannover und Nürnberg steigen direkt ab. Wir haben dann die Chance, uns in der Relegation zu retten“, meint Zopirli.

Für die Partie Samstagabend schwant ihm hingegen nichts Gutes: „Alle rechnen mit einem Topspiel. Ich glaube, das wird nur ein lasches 1:1. Und damit wäre Dortmund dann gut versorgt, weil die Bayern ja letzte Woche in Freiburg gepatzt haben. Eigentlich habe ich mehr Sympathien für den FCB. Denn ohne Bayern wäre die Bundesliga international nichts. Das muss man so einfach sagen. National wäre nach sechs Jahren allerdings der BVB jetzt mal dran.“

Und dann hat Zopirli noch einen Gruß an den Autor dieser Zeilen: „Werder Bremen soll den Pokal holen. Wer in Dortmund so siegt, dann auf Schalke nachlegt, der hat sich den Pott verdient. Ein Supercup BVB gegen Werder – das wäre doch mal eine willkommene Abwechslung.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6520667?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35318%2F
Billige Bienenhotels sind schädlich
Tierschützer warnen: Billige Bienenhotels sind schädlich
Nachrichten-Ticker