Mitgliederversammlung des KSB Borken
Großes Interesse am Förderprogramm

Kreis Borken -

Das Interesse der Delegierten während der Mitgliederversammlung des KSB Borken galt vor allem den Informationen zum neuen Förderprogramm der Landesregierung „Moderne Sportstätte 2022“.

Montag, 17.06.2019, 16:00 Uhr aktualisiert: 18.06.2019, 17:02 Uhr
KSB-Präsident Wolfgang Reinert ging auf die aktuellen Entwicklungen im Sport im Kreis Borken ein und stellte verschiedene Fördermöglichkeiten wie 1000 x 1000 € , Kibaz-Sonderaktion oder Integration / Inklusion durch Sport vor.
KSB-Präsident Wolfgang Reinert ging auf die aktuellen Entwicklungen im Sport im Kreis Borken ein und stellte verschiedene Fördermöglichkeiten wie 1000 x 1000 € , Kibaz-Sonderaktion oder Integration / Inklusion durch Sport vor. Foto: KSB

Doch zunächst begrüßte der Präsident des KSB Borken, Wolfgang Reinert , die Anwesenden im Kreishaus. Wilhelm Stilkenbäumer als Vorsitzender des Ausschusses für Kultur und Sport im Kreis Borken ging auf die erfolgreichen gemeinsamen Veranstaltungen „Sportlerehrung des Kreises Borken“ und „Sportabzeichen-Wettbewerb“ ein.

Erfreut zeigte er sich über die Steigerung der Sportabzeichen-Zahlen auf eine neue Bestmarke von 11089 Abzeichen, wozu sicherlich auch die im Pakt für den Sport vereinbarte Unterstützung der Sportabzeichen-Aktionstage durch den Kreis Borken beigetragen hat.

Im Anschluss zeichnete Wolfgang Reinert zwei Persönlichkeiten im Sport aus. Die Ehrennadel des KSB Borken wurde an Dr. Clemens Bogenstahl (SuS Legden und GSV Legden / Asbeck) und an Hermann Winking (Tauchsportverein Ahaus und SSV Ahaus) verliehen. Sie wurden für ihr langjähriges und außergewöhnliches Engagement für den Sport geehrt.

Reinert ging im weiteren Verlauf auf die aktuellen Entwicklungen im Sport im Kreis Borken ein und stellte verschiedene Fördermöglichkeiten wie 1000 x 1000 € , Kibaz-Sonderaktion oder Integration / Inklusion durch Sport vor.

Schließlich leitete der KSB-Präsident über an den Vorstandsvorsitzenden des KSB Borken, Georg Hebing , und der Präsentation zum Förderprogramm „Moderne Sportstätte 2022“.

Die Landesregierung NRW hat beschlossen, von 2019 bis 2022 landesweit insgesamt 300 Mio. Euro zur Verfügung zu stellen, um den Modernisierungs- und Sanierungsstau an Sportstätten zu reduzieren, die sich in Trägerschaft von Sportvereinen oder Sportverbänden befinden. Für die Sportvereine im Kreis Borken stehen aus diesem Topf 6,62 Mio. Euro für die nächsten vier Jahre zur Verfügung.

Hebing erläuterte die Regularien des Förderprogramms und stellte die weitere Verfahrensweise in Zusammenarbeit mit den Stadt- und Gemeindesportverbänden vor. Er sicherte zu, zeitnah die Rahmenbedingungen zum Förderprogramm auf der KSB-Homepage zu veröffentlichen. Darüber hinaus wird es im Herbst 2019 bis zu drei Informationsveranstaltungen für die Sportvereine und Sportverbände im Kreis Borken geben, um detaillierter über die Antragstellung zu informieren.

Als Versammlungsleiter führte Reinert durch die weitere Tagesordnung (Jahresabschluss 2018, Entlastung des Präsidiums und Vorstands, Verabschiedung des Haushalts 2019). Einstimmig wiedergewählt wurden der Vizepräsident Breitensport und Demografie, Günter Puhe (Bocholt), und das Präsidiumsmitglied Umwelt, Paul Geuting (Borken), sowie Rita Telöken als neue Kassenprüferin.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6700524?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35318%2F
Wettkampf für das Ego
Doping spielt auch im Breitensport eine Rolle.
Nachrichten-Ticker