Fußball: Bezirksliga 11
VfB Alstätte macht es Weseke viel zu leicht

Alstätte -

Eigentlich hatte Markus Krüchting bei Adler Weseke einen Gegner erwartet, mit dem sich der VfB Alstätte messen wollte. Das ging beim 1:5 (0:3) am Bezirksliga-Sonntag allerdings gehörig daneben.

Sonntag, 08.09.2019, 20:00 Uhr aktualisiert: 08.09.2019, 20:12 Uhr
Alles andere als begeistert reagierte Markus Krüchting auf die Defensivleistung, die der VfB Alstätte in Weseke an den Tag legte.
Alles andere als begeistert reagierte Markus Krüchting auf die Defensivleistung, die der VfB Alstätte in Weseke an den Tag legte. Foto: Stefan Hoof

„Die Sache ist die: Wir hatten mehr Ballbesitz, haben spielerisch vielleicht auch eine ganz ordentliche Leistung gezeigt“, meinte Krüchting, um direkt zu ergänzen: „Aber defensiv haben wir es den Adlern heute viel zu einfach gemacht. So viele individuelle Fehler, da konntest du nur noch mit den Ohren schlackern.“

Und so kam, was kommen musste für den Aufsteiger: Die Rot-Weißen kassierten innerhalb von nur zwölf Minuten drei Gegentore. Ob das zweite davon denn nun ein Eigentor von Daniel Blickmann war? „Das kann ich nicht sagen“, kommentierte der VfB-Coach. „Ich war insgesamt zu fassungslos, wie wir uns grundsätzlich hinten angestellt haben.“

Feldhaus trifft, Maas fliegt

Es spielte hinterher auch keine Rolle. Ebenso nicht, dass der mit aufgerückte Johannes Feldhaus das 1:3 markierte (87.), ehe Weseke selbst noch zwei Mal erfolgreich war. „Ja, die Reaktion der Mannschaft nach dem 0:3 hat gepasst. Aber davon können wir uns absolut nichts kaufen“, war Markus Krüchting wenig erfreut. Auch nicht von der Gelb-Roten Karte für Frederik Maas wegen hämischen Klatschens.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6911622?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35318%2F
Nachrichten-Ticker