Fußball: Kreisliga B1 Ahaus
Nienborg baut Serie in Schöppingen aus

Gronau/Nienborg/Schöppingen/Alstätte -

Zum ersten Mal in dieser Saison ging Nienborgs Spielertrainer Rick Reekers leer aus. Was auf seine Mannschaft beim 3:1-Sieg beim ASC Schöppingen 2 aber nicht zutraf. RWN gewann auch sein fünftes Punkspiel – auch ohne Treffer des Torjägers Rick Reekers.

Montag, 09.09.2019, 12:32 Uhr aktualisiert: 09.09.2019, 12:44 Uhr
Der Moment, als ASC Schöppingen 2 in Unterzahl gegen RW Nienborg auf 1:2 verkürzte.
Der Moment, als ASC Schöppingen 2 in Unterzahl gegen RW Nienborg auf 1:2 verkürzte. Foto: Stefan Hoof

Dem dürfte das schnuppe sein, Hauptsache der nächste Sieg ist unter Dach und Fach. Und in Gefahr geriet dieser eigentlich auch nie ernsthaft.

Denn Ole Pieper leitete den nächsten Nienborger Erfolg nach 21 Minuten ein, ehe der ASC nach einem Platzverweis nur noch mit zehn Mann auf dem Feld stand. Aus Sicht der Gastgeber war die Rote Karte nicht angemessen.

Gut für RWN, dass Fabian Borgers direkt nach der Pause netzte (49.), denn durch Philipp Große Daldrup kam Schöppingen auch in Unterzahl nochmals ran. Aber RWN-Kapitän Josef Hemker sorgte mit dem 3:1 für die Entscheidung.

Rot-Weiß Nienborg siegt auch in Schöppingen

1/39
  • Foto: Stefan Hoof
  • Foto: Stefan Hoof
  • Foto: Stefan Hoof
  • Foto: Stefan Hoof
  • Foto: Stefan Hoof
  • Foto: Stefan Hoof
  • Foto: Stefan Hoof
  • Foto: Stefan Hoof
  • Foto: Stefan Hoof
  • Foto: Stefan Hoof
  • Foto: Stefan Hoof
  • Foto: Stefan Hoof
  • Foto: Stefan Hoof
  • Foto: Stefan Hoof
  • Foto: Stefan Hoof
  • Foto: Stefan Hoof
  • Foto: Stefan Hoof
  • Foto: Stefan Hoof
  • Foto: Stefan Hoof
  • Foto: Stefan Hoof
  • Foto: Stefan Hoof
  • Foto: Stefan Hoof
  • Foto: Stefan Hoof
  • Foto: Stefan Hoof
  • Foto: Stefan Hoof
  • Foto: Stefan Hoof
  • Foto: Stefan Hoof
  • Foto: Stefan Hoof
  • Foto: Stefan Hoof
  • Foto: Stefan Hoof
  • Foto: Stefan Hoof
  • Foto: Stefan Hoof
  • Foto: Stefan Hoof
  • Foto: Stefan Hoof
  • Foto: Stefan Hoof
  • Foto: Stefan Hoof
  • Foto: Stefan Hoof
  • Foto: Stefan Hoof
  • Foto: Stefan Hoof

Die Fans im Spechtholtshook kamen am Sonntagnachmittag voll auf ihre Kosten. Insbesondere nach einer halben Stunde, als Gastgeber SG Gronau beim 5:3 gegen den FC Vreden 2 ernst machte. Denn binnen einer Viertelstunde schossen Musa Kamara (31.), Servet-Berkan Türken (39.) und Soufjen El-Etry (43.) noch eine komfortable 3:0-Pausenführung heraus. Doch der sich abzeichnende Sieg wackelte im zweiten Abschnitt für die Elf von Cüneyt Özkan bedenklich. Bis zur 82. Minute nämlich waren den Gästen ebenfalls drei Treffer gelungen. Es stand wieder unentschieden. Den längeren Atem aber bewies SG. Kabba Conteh und Tarek Ezzeldinne ließen die Schwarz-Weißen doch noch jubeln.

Musa Kamara (M.) erzielte den Führungstreffer für die SG Gronau.

Musa Kamara (M.) erzielte den Führungstreffer für die SG Gronau. Foto: Angelika Hoof

Weil der VfB Alstätte 2 beim SV Gescher nicht über ein 2:2 hinaus kam, ist Fortuna Gronau 2 nun das einzige Team im Klassement der Kreisliga B1, das noch gar keinen Punkt ergattern konnte.

Die Blau-Schwarzen verloren am fünften Spieltag mit 1:6 (0:2) gegen SF Graes. Bis Maximilian Holzhauer das Ehrentor für Fortunas Zweite erzielte, waren schon 75 Minuten verstrichen – und stand es auch bereits 0:6.

Marius van Weyck und Marcel Lansing hatten für VfB Alstätte 2 die Partie in Gescher zwar gedreht. Doch die Hausherren schlugen in Minute 81 noch einmal zurück zum 2:2-Ausgleich.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6913079?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35318%2F
Hoeneß wütet wie in den 80er-Jahren
Uli Hoeneß 
Nachrichten-Ticker