Jahreshauptversammlung des VfB Alstätte
Eings Plädoyer für das Ehrenamt

Alstätte -

Auf die Rückkehr in die Fußball-Bezirksliga hat der VfB Alstätte lange warten müssen. Für die Rot-Weißen war die Meisterschaft in der Kreisliga A das Highlight in diesem Jahr. Anlässlich der Generalversammlung wurde mit Filmaufnahmen und Bildern an die Aufstiegsfeierlichkeiten erinnert.

Mittwoch, 18.09.2019, 19:00 Uhr
VfB-Vorsitzender Stefan Eing blickt nach vorne. Auch in den kommenden Monaten gilt es im VfB, die sportlichen Aufgaben und etliche Projekte zu stemmen.
VfB-Vorsitzender Stefan Eing blickt nach vorne. Auch in den kommenden Monaten gilt es im VfB, die sportlichen Aufgaben und etliche Projekte zu stemmen. Foto: Stefan Hoof

Da überraschte es auch nicht, dass der 1. Vorsitzende Stefan Eing im Vereinslokal Dorfgasthof Wissing überwiegend Erfreuliches zu berichten hatte.

Denn nicht nur die 1. Mannschaft spielte eine überragende Saison, auch die Reserve mischte in der B-Liga oben mit. Insgesamt nehmen bei den Senioren derzeit vier Herren- und zwei Damenmannschaften sowie zwei Altherrenteams am Spielbetrieb teil.

Sehr gut aufgestellt ist auch die Jugendabteilung des VfB Alstätte. Aktuell sind 14 Jungen- und drei Mädchenmannschaften am Ball. Mit einer B2 war zunächst ein weiteres Team gemeldet worden, das jedoch mangels Trainer und Betreuer wieder abgemeldet werden musste. In diesem Zusammenhang appellierte Stefan Eing an die Mitglieder, sich noch mehr im Ehrenamt für den VfB zu engagieren. „Immer öfter fehlen leider auch für andere Tätigkeiten Ehrenamtliche im Verein“, erklärte Eing.

Wachsender Beliebtheit erfreut sich der Lauftreff des VfB Alstätte. Und auch der Sandhasenlauf war in diesem Jahr wiederum „ein voller Erfolg“, so Eing.

Trotz einiger Baumaßnahmen wie der Vergrößerung des Ballraums, Schaffung eines neuen Geräteraums für den Platzwart, Sanierung von Duschen, Reparatur der Lautsprecheranlage und einer neuen Außenbeleuchtung an der Straße zum Sportplatz war der Haushalt des Vereins dank Sponsorenunterstützung und Zuschüssen durch die Stadt Ahaus ausgeglichen.

Den im Bereich Finanzen verantwortlichen Yannik Terhaar und Matthias Haveloh sowie dem gesamten Vorstand wurde auf Antrag der Kassenprüfer Alexander Buß und Daniel Busch einstimmig Entlastung erteilt.

Bei den Vorstandswahlen wurden der 2. Vorsitzende Fernando Högen, der Leiter Finanzen und Verwaltung, Yannik Terhaar, der Geschäftsführer Markus Ellerkamp und der Jugendgeschäftsführer Ludger Ter­striep ohne Gegenstimmen wiedergewählt.

Die Jugendschatzmeister Wolfgang Wehning und Peter Schwiep wurden ebenfalls einstimmig in ihren Ämtern bestätigt.

In Planung sind derzeit beim VfB der Bau einer überdachten Terrasse am Grillstand, die Schaffung von überdachten Ersatzspielerbänken auf den Nebenplätzen, der Bau eines Kinderspielplatzes sowie eine Veränderung der Rettungszufahrt.

Hingegen hat sich das Projekt Kunstrasenplatz wegen des geplanten Mikroplastik-Verbots zunächst erledigt. Die hierfür bereits im aktuellen Haushalt der Stadt Ahaus eingeplanten Mittel sollen anderweitig Verwendung finden, hieß es während der Versammlung.

Diesbezüglich befindet sich der VfB derzeit im Austausch mit der Stadt und den Nachbarvereinen. Es sollen beispielsweise Investitionen in zusätzliche Flutlichtanlagen, neue Be- und Entwässerungsanlagen, zusätzliche Pflegemaßnahmen und eine höhere Beteiligung der Stadt an den Platzunterhaltungskosten erfolgen, um die Kapazitäten der vorhandenen Rasenplätze besser ausnutzen zu können. Der VfB hofft, dass die geplanten Maßnahmen kurzfristig umgesetzt werden können.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6939605?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35318%2F
Frau bei Verkehrsunfall gestorben
(Symbolfoto) 
Nachrichten-Ticker