Laufkalender 2020
Streifzug: Vom Volks- bis zum Höllenlauf

Gronau -

Die Marathonläufe in Enschede und Münster sind sicherlich die Highlights der Laufsaison in der Region. Bis zu 10.000 Läuferinnen und Läufer werden am 19. April in Enschede beim Marathon, Halbmarathon, 10-km-Lauf, 5-km-Lauf und den verschiedenen Schülerinnen- und Schülerläufen an den Start gehen.

Freitag, 28.02.2020, 06:00 Uhr aktualisiert: 29.02.2020, 10:34 Uhr
Der Schöppinger Volkslauf findet diesmal erst nach den Sommerferien statt.
Der Schöppinger Volkslauf findet diesmal erst nach den Sommerferien statt. Foto: gp

Kaum weniger werden es fast genau sechs Monate später, am 20. September, in Münster sein, wenn dort der Marathon, der Staffel-Marathon, der Kids-Marathon, der Gesundheits- und Charity-Lauf auf dem Programm stehen.

Es müssen aber nicht diese beiden Großveranstaltungen sein, um aktiv zu werden in der Region, sich sportlich mit anderen zu messen und die Atmosphäre eines Volks- oder Straßenlaufs zu genießen. Vom traditionellen Volkslauf und Genussläufen durch die Natur, über die Cityläufe, spektakuläre Hindernisläufe bis zu einigen besonderen Herausforderungen reicht das Spektrum.

Den Auftakt zur Laufsaison in der Region bildet seit vielen Jahren der Volkslauf in Vreden. Zum 51. Mal werden dort am kommenden Samstag viele Kinder und Jugendliche an den Start gehen, für die Erwachsenen stehen auf den Wendepunktstrecken der Halbmarathon und der 10-km-Lauf auf dem Programm. Deutlich jünger ist der Alstätter Sandhasenlauf, der einen Tag später am Sandhasensonntag gestartet wird. Zum vierten Mal sind dort ebenfalls die Kinder und Jugendlichen eingeladen; die Erwachsenen drehen dort zwei oder vier Runden durch den Ortskern über 5 oder 10 km.

Fast ein Klassiker ist mittlerweile der Bentheimer Waldlauf. Die Veranstaltung wird am 21. März auch bei der 18. Auflage auf dem abwechslungsreichen Kurs durch den Bentheimer Wald bei den Schülerläufen sowie über die 5 und 10 km die Läuferinnen und Läufer in großer Zahl anlocken.

Ab April geht es dann gewissermaßen Schlag auf Schlag. Fast im Wochenrhythmus bietet sich irgendwo in der Region die Möglichkeit, auf die Jagd nach der Bestzeit und guten Platzierungen zu gehen oder auch den Event-Charakter eines Citylaufes zu genießen. Die Cityläufe in Stadtlohn, Schüttorf, Borken und Steinfurt sind einige der Veranstaltungen von April bis Juni, wo auch mit viel Stimmung an der Strecke gerechnet werden kann – zum Beispiel beim Teekottenlauf in Emsdetten, beim Rheiner Sommerlauf, beim Lauf rund um den Offlumer See oder beim Mittsommernachtslauf in Legden geht es auch in die Natur hinaus. Neben den Läufen für Kinder und Jugendliche stehen bei diesen Veranstaltungen die Läufe über 5 und 10 km im Mittelpunkt. Beim Teekottenlauf und beim Roruper Abendlauf gehört auch der Halbmarathon über 21,1 km zum Programm.

Erstmals lädt Union Wessum zu einem Volkslauf ein. Anlässlich des 100-jährigen Jubiläums findet am 23. Mai der 1. Klumpenlauf statt. Statt Klumpen sind aber auch Sportschuhe „erlaubt“, wenn es bei den Kinderläufen sowie über 5 und 10 km auf die Strecke geht.

Erstmals erst nach den Sommerferien lädt der ASC Schöppingen am 21. August zum Volkslauf „Rund um den Schöppinger Berg“ ein.

Der Eper Michaelislauf findet in diesem Jahr am 27. September statt. Die größte Teilnehmerzahl bei den Cityläufen in der Region im Herbst lockt alljährlich der Lauf durch die Coesfelder Innenstadt an.

Bei der Suche nach interessanten Laufveranstaltungen lohnt immer auch ein Blick in die Niederlande. Über 36 oder 19 km ganz ohne Wettkampfcharakter geht es am 21. März beim Gildehaus Dinkelloop in De Lutte. Am 27. Juni sind die Straßen in De Lutte prall gefüllt mit Aktiven und Zuschauern beim Dorpsloop. Am 6. Dezember treffen sich viele Läufer in eher geselliger Atmosphäre in De Lutte beim Snertloop. Ein Laufgenuss durch eine herrliche Landschaft und den Herbstwald bieten der Halbmarathon und 10 km Lauf am 4. Oktober in Oldenzaal.

Im Trend liegen aktuell Läufe über spektakuläre Hindernisse – so auch in der Region. In den Eper Bülten findet am 22. August der 5. Survivallauf statt. In Schüttorf steht am 19. September der Höllenlauf im Terminkalender. Am 15. August lädt der FC Ottenstein zum zweiten Adventure-Lauf ein. So etwas wie die traditionelle Form des Hindernislaufes ist der Crosslauf. Von seiner Anziehungskraft verloren hat der Coesfelder Heidelauf nichts. Am 15. März fällt der Startschuss zur 43. Auflage.

Besondere Herausforderungen bieten auch der Teutolauf in Lengerich-Hohne und der Steinhart 500. Durch die Wälder des Teutoburger Waldes mit reichlich Höhenmetern geht es bei den 29 oder 12,2 km des Teutolaufes am 17. Oktober. Immer wieder bergauf führt der Weg auch beim Steinhart 500 in Burgsteinfurt am 8. November, wo man zwischen Strecken von 14, 28, 42 und 56 km wählen kann. Die besonders Ausdauernden sind gefordert bei den Riesenbecker Six-Days. Dort sind vom 16. bis 21. Mai insgesamt fast 140 km zu bewältigen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7302061?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35318%2F
Nachrichten-Ticker