Statistik zum Vereinssport im Kreis Borken
Heek verteidigt die Spitze

Kreis Borken -

Der organisierte Vereinssport im Kreis Borken bleibt weiterhin die größte organisierte Bürgerbewegung in der Region. Die Gemeinde Heek nimmt erneut die Spitzenposition ein.

Dienstag, 16.06.2020, 17:50 Uhr
In Heek (hier ein Foto von einem Derby zwischen RW Nienborg und dem SC Ahle) haben sich besonders viele Menschen einem Sportverein angeschlossen. Der Fußball liegt kreisweit erneut an der Spitze der beliebtesten Freizeitbeschäftigungen im Sport.
In Heek (hier ein Foto von einem Derby zwischen RW Nienborg und dem SC Ahle) haben sich besonders viele Menschen einem Sportverein angeschlossen. Der Fußball liegt kreisweit erneut an der Spitze der beliebtesten Freizeitbeschäftigungen im Sport. Foto: Angelika Hoof

Genau 142 990 Kreisbewohner nutzen gemäß der aktuellen Bestandserhebung vom 31. März 2020 des Landessportbundes NRW die Angebote der ansässigen Sportvereine. Dies bedeute einen kleinen Zuwachs von 258 Personen gegenüber der Vorjahresstatistik, heißt es in einer Pressemitteilung.

Der Organisationsgrad (Verhältnis der Mitglieder in den Sportvereinen im Vergleich zur Gesamtbevölkerung) blieb unverändert und liegt kreisweit bei zirka 38,6% (Land NRW: knapp über 28%).

Die Vereinsdichte beträgt nach wie vor 1 Sportverein pro ca. 1000 Kreisbewohner.

Bei der Anzahl der Sportvereine hat sich m Vergleich zum Jahr 2019 nichts geändert: So werden derzeit, genauso wie vor zwölf Monaten, 373 Vereine in den 17 kreisangehörigen Kommunen notiert. Das sind etwa 2% aller NRW-Sportvereine.

Die 142.990 im Kreisgebiet gemeldeten Sportlerinnen und Sportler teilen sich in 78.926 (55,20%) männliche und 64.064 (44,20%) weibliche Personen auf.

Dabei verzeichne die Altersgruppe „über 60 Jahre“ wieder einen Anstieg auf derzeit rund 24.444 Mitglieder (2019: 23.619) und bleibt ein Garant für Mitgliederzuwächse bei den Sportvereinen.

Die Zahl der Jugendlichen „bis 18 Jahre“ sank im Vergleich zum Jahr 2019 um 410 Mitgliedschaften auf 46.010 Personen. Diese Altersklasse prägt aber nach wie vor signifikant die Mitgliederstruktur der hiesigen Vereine. Sport zählt damit klar zu den beliebtesten Freizeitbeschäftigungen von Kindern und Jugendlichen kreisweit.

Die meisten Sportlerinnen und Sportler sind im Kreis Borken im Fußball (43.773 / 30,61%), im Turnen (17.216 / 12,04%), im Schwimmen / Rettungsschwimmen (11.733 / 8,20%) und im Behindertensport (10.632 / 7,43%) organisiert. Der Tennissport mit seinen 7.653 Mitgliedschaften (5,35%) belegte zum zweiten Mal nach 2019 den fünften Platz und scheint sich unter den fünf beliebtesten Sportarten kreisweit zu etablieren. Insgesamt sind in diesen fünf Sportarten im Kreisgebiet 91.007 Vereinssportler/innen (63,64%) aktiv.

An der „Spitze“ der sportstärksten Städte und Gemeinden im Kreisgebiet sticht abermals die Gemeinde Heek mit einem beachtlichen Organisationsgrad von 59,50 Prozent hervor. Seit Jahren nimmt Heek in dieser Statistik die Spitzenposition ein. Unter die ersten fünf sportlichsten Kommunen schafften es 2020 noch Legden auf Platz zwei mit 48,14 Prozent, Vreden mit 46,61 Prozent, Ahaus mit 44,48 Prozent und Isselburg mit 43,04 Prozent.

„Ich freue mich über das erneute, wenn auch geringfügige Wachstum der Mitgliederzahlen“, sagte KSB-Präsident Wolfgang Reinert mit Blick auf das umfangreiche Zahlenmaterial, „das gibt dem Vereinssport nach wie vor ein starkes Gewicht in unserem Kreis“.

In diesem Zusammenhang bezeichnete Reinert die weiterhin auf hohem Niveau bleibende Förderung durch die Kreispolitik und Kreisverwaltung als ausgesprochen hilfreich für die Entwicklung des Vereinssports gerade jetzt in schwierigen Zeiten. „Der Unterstützung des Kreises Borken sowie dem Engagement der ehren- und hauptamtlich Tätigen im Sport verdanken wir, dass unsere Vereine mit ihrem breiten gesellschaftlichen Angebot am Puls der Zeit agieren können“, sagte der KSB-Präsident.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7452976?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35318%2F
Nachrichten-Ticker