Fußball: Bezirksliga 11
VfB-Feldhaus schockt Vorwärts

Alstätte -

Mit einem 1:1 (0:1)-Unentschieden gegen Vorwärts Epe feierte der VfB Alstätte gestern sein zweites Remis in der jungen Bezirksligasaison. „Solch ein Ergebnis gegen solch einen Gegner wie Epe ist fast unfassbar. Mit diesem Punkt können wir sehr gut leben“, strahlte Spielertrainer Markus Krüchting nach dem erlösenden Abpfiff mit der Sonne um die Wette.

Sonntag, 13.09.2020, 20:30 Uhr
Da darf dann auch schon mal gepflegt gejubelt werden. Henning Feldhaus markierte in der 65. Minute den 1:1-Ausgleich für den VfB Alstätte.
Da darf dann auch schon mal gepflegt gejubelt werden. Henning Feldhaus markierte in der 65. Minute den 1:1-Ausgleich für den VfB Alstätte. Foto: Angelika Hoof

„Großes Lob an meine Spieler, die sich mit höchstmöglichem Einsatz dieses Unentschieden redlich erkämpft haben. Bei diesen Temperaturen war das schon sehr anstrengend“, zeigte sich Krüchting mehr als zufrieden.

Im Gegensatz zu Marco Aydin , der „not amused“ war. „Was kann ich dazu sagen?“, fand Epes Spielertrainer zunächst keine Worte. „Durch dieses Resultat haben wir heute zwei Zähler verloren. Es ist einfach unglaublich, wie wir mit unserer Chancen umgegangen sind“, so Aydin weiter.

Knapp 150 Zuschauer waren bei sommerlichen Temperaturen im Stadion am Bahnhof erschienen, in dem eigentlich nur eine Elf den Ton angab: Vorwärts Epe . Spielerisch wie auch körperlich waren die Eperaner den Hausherren meilenweit überlegen. So dauerte es auch gerade einmal zehn Minuten, bis die mitgereisten Fans zum Torjubel anstimmen durften. Einem Einwurf von Marcel Deelen folgte ein kurzer Pass auf Luca Laufer, der sich nicht zwei Mal bitten ließ und das Leder zum Führungstreffer über die Torlinie schob.

Während die Gastgeber über zwei harmlose Konterversuche nicht hinaus kamen, erspielten sich die Gäste weitere Chancen. Beispielsweise bei den Kopfbällen von Luca Buß (15.) und Luca Laufer (29.) oder durch Aleksandar Temelkov, der frei vor VfB-Keeper Gerwing auftauchte, den Ball aus etwa elf Metern Entfernung dann allerdings über das Gehäuse drosch (35.).

Spiel verflacht, der VfB gleicht aus

Auch nach dem Seitenwechsel drängte Vorwärts Epe darauf, den knappen Vorsprung auszubauen. Allerdings ohne Erfolg, sodass bei zunehmendem Standfußball die Partie immer mehr verflachte. Die Alstätter lauerten auf eine Kontermöglichkeit, die sich ihnen in der 65. Minute nach einem langen Ball auf die linke Seite plötzlich bot. Johannes Terhaars Flanke in den Eper Strafraum fand den Weg zum frei stehenden Henning Feldhaus, der das Leder unter tosendem Jubel an Vorwärts-Keeper da Silva Fernandes vorbei zum 1:1 in die Maschen schob.

Wachgerüttelt vom Ausgleich warfen die Grün-Weißen in Powerplay-Manier noch einmal alles nach vorn. Während sich die Gastgeber stehend k. o. mit Mann und Maus auf die Verteidigung konzentrierten, scheiterten Vincent Wenker (69.), Aleksandar Temelkov (89.) und Andreas Fontein (90.) am gut aufgelegten Michael Gerwing. So blieb es am Ende beim glücklichen 1:1-Unentschieden für den VfB Alstätte.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7581695?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35318%2F
Nachrichten-Ticker