Fußball: Bezirksliga
FC Epe zum Spitzenspiel nach Billerbeck

Epe/Alstätte -

Kann der FC Epe seinen Höhenflug fortsetzen, sorgt der VfB Alstätte für die nächste Überraschung, gelingt Vorwärts Epe der erste Saisonsieg? In der Bezirksliga 11 liefert der 5. Spieltag Antworten.

Samstag, 03.10.2020, 10:46 Uhr
Vorwärts Epes Spielertrainer Marco Aydin (l.) hofft auf den ersten Saisonsieg am Sonntag. Gegner ist der VfL Ramsdorf.
Vorwärts Epes Spielertrainer Marco Aydin (l.) hofft auf den ersten Saisonsieg am Sonntag. Gegner ist der VfL Ramsdorf. Foto: Angelika Hoof

Die TSG Hoffenheim vor dem FC Augsburg und Eintracht Frankfurt. Die Tabelle der Fußball-Bundesliga präsentiert nach zwei Spieltagen eine überraschende Reihenfolge. Aber das passiert schon mal zu Saisonbeginn.

Nicht zwei, sondern schon vier Begegnungen haben etliche Ligen tiefer die Bezirksligisten absolviert. In der Staffel 11 führt Aufsteiger DJK Eintracht Coesfeld das Feld an. Das war dem Liganeuling durchaus zugetraut worden. Aber den FC Epe hätten, zudem mit makelloser Bilanz, wohl nur wenige auf Platz zwei erwartet – und den Lokalrivalen Vorwärts Epe ebenso wenig auf Rang 14. Und auch der VfB Alstätte fällt aus dem Rahmen – im positiven Sinne. Der Beinahe-Absteiger der Vorsaison ist noch ungeschlagen und rückte mittlerweile vor auf Rang sechs.

Jetzt steht der fünfte Spieltag an. Der FC Epe und VfB Alstätte wollen sicherlich auf Kurs bleiben und ihre Erfolgsgeschichten fortschreiben, während Vorwärts Epe auf die Wende zum Guten hofft.

Vorwärts Epe - Ramsdorf

Sein erstes Heimspiel hat Vorwärts unglücklich gegen Spitzenreiter Coesfeld verloren. Am Sonntag (15 Uhr) geht es gegen den VfL Ramsdorf, zurzeit Mitstreiter im Tabellenkeller. Auch der VfL war vor Saisonbeginn höher eingestuft worden. Für die Mannschaft von Spielertrainer Marco Aydin geht es schlichtweg darum, den ersten Dreier der Saison einzufahren. „Wir müssen dafür ackern und arbeiten, um dann auch wieder Selbstvertrauen zu gewinnen“, fordert Aydin. Insbesondere bei gegnerischem Ballbesitz fordert er mehr Aggressivität von seinen Schützlingen. „Da hapert es“, gibt er zu. Trotz weiterhin erheblicher personeller Probleme (es fehlen die beiden gesperrten Berke und Gleis, dazu die verletzten Bauer, Heying, Buning, Wilkes, Hollenborg und van Wezel; fraglich sind Deelen und Temelkov) muss dazu zwingend die Torausbeute gesteigert werden. In vorderster Linie mangelt es der Mannschaft an Effizienz. Das belegen fünf Treffer nach vier Spielen. Das ist viel zu wenig angesichts zahlreicher Torchancen. „Unglaublich, was wir da bislang vergeben haben“, schüttelt auch Aydin den Kopf.

SV Gescher - VfB Alstätte

Erst um 15.30 Uhr beginnt diese Partie der beiden Tabellennachbarn, die auf Kunstrasen im Sportpark am Ahauser Damm angesetzt ist. VfB-Trainer Markus Krüchting darf für diese Partie wieder mit Chris Schmäing, der aus dem Urlaub zurück ist, und Johannes Feldhaus planen, der seine Sperre abgesessen hat. „Wenn er seine Verletzung aus dem Pokalspiel überwunden hat“, schränkt Krüchting Feldhaus` Mitwirken ein. „Wir müssen es angehen wie gegen Vorwärts Epe und SV Heek, als wir gegen spielerisch stärkere Mannschaften mit unserer mutigen Spielweise einen Punkt geholt haben“, setzt der VfB-Coach auf eine erneut kompakte Defensive und gezielte Nadelstiche im Spiel nach vorne.

VfL Billerbeck - FC Epe

Das Spitzenspiel der Bezirksliga wird als letztes Spiel am Sonntag angepfiffen. Erst um 16.30 Uhr erwartet der Tabellendritte VfL Billerbeck den Ligazweiten FC Epe. Personell muss Spielertrainer André Hippers auf zwei wichtige Youngster wie Julius Klein, der nach seiner Verletzung erst langsam wieder in das Training einsteigt, und Marcel Buß verzichten. Ein Fragezeichen steht hinter Florian Holtkamp und Jan Frieling. „Der Kader ist sehr eng am Wochenende“, erklärt Hippers. Das ändert aber nichts am Selbstvertrauen und der Zielsetzung der Blau-Weißen: „Wir sind gut drauf, wollen auch in Billerbeck gewinnen. Ich glaube, die Bedingungen auf Kunstrasen kommen uns auch durchaus entgegen.“ Also warum sollte dem FCE nicht der fünfte Sieg in Serie gelingen? „Wir tun alles dafür, um noch länger da oben in der Tabelle dranzubleiben“, versichert Hippers.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7614676?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35318%2F
Nachrichten-Ticker