Fußball: Frauen Kreisliga A
Späker rettet ASC Schöppingen späten Punkt

Schöppingen/Alstätte/Gronau -

Vor der Punktspielpause hätten die Fußballerinnen des ASC Schöppingen gerne ihre Siegesserie verlängert. Aber zum siebten Streich in Folge reichte es nicht ganz.

Mittwoch, 28.10.2020, 20:00 Uhr aktualisiert: 29.10.2020, 09:10 Uhr
Vorwärts Epes S
Vorwärts Epes S Foto: Angelika Hoof

Dafür nutzte Vorwärts Epe die Gunst der Stunde und rückte dem Tabellenzweiten in der Kreisliga A wieder näher auf die Pelle. Der VfB Alstätte sicherte sich im Ortsderby immerhin einen Punkt, Fortuna Gronau 2 ging am Wochenende leer aus.

Der ASC wusste um die Qualitäten des SV Gescher. Entsprechend starteten die Grün-Weißen konzentriert und kamen gleich zu Chancen. Nach einem Pass von Sarah Bunnefeld scheiterte Franka Robert nach einem Dribbling durch die gegnerische Abwehr an der Torhüterin. Wenig später schoss Top-Torjägerin Bunnefeld knapp am Tor vorbei. Damit hatten die Schöppingerinnen schon mal ein Zeichen gesetzt. Aber Gescher hielt dagegen, zielte jedoch ebenso nicht genau genug. Schließlich verpasste Josijn Späker mit einem Freistoß nur knapp den Führungstreffer für den ASC.

Kurz nach dem Seitenwechsel aber passierte es: Der SV Gescher fand die Lücke und markierte das 1:0. Der ASC steckte nicht auf und bemühte sich um den Ausgleich. Die Defensive stand, vorne wollte aber zunächst nichts gelingen. Die Spielzeit war fast abgelaufen, da bekam der ASC einen Eckstoß zugesprochen. Josijn Späker war zur Stelle und köpfte den Ball zum umjubelten 1:1 ins Netz (88.). Den Eckstoß hatte Jana Eickhoff maßgerecht serviert.

„Natürlich hätten wir gerne unsere Siegesserie fortgesetzt, können aber auf einen gewonnenen Punkt und den aktuell zweiten Tabellenplatz auch sehr stolz sein“, hieß es im ASC-Lager.

Tabellenführer in der A-Liga bleibt damit GW Hausdülmen. Der Klassenbeste siegte 7:1 in Ottenstein und stellt nach diesem Kantersieg sowohl die zurzeit beste Abwehr als auch den torgefährlichsten Angriff.

Nicht weit von diesen Bestmarken entfernt ist aber auch der Tabellendritte Vorwärts Epe, der nach acht Spieltagen noch unbesiegt ist. Gegen die TSG Dülmen gelang am Sonntag ein 5:2-Erfolg. Nach einem frühen Eigentor der Gäste erhöhte Indra Przybyla mit ihrem neunten Saisontreffer auf 2:0. Dem Anschlusstor ließ Jill Wiedermann postwendend und fast mit dem Pausenpfiff das 3:1 folgen.

Dülmen ließ nicht locker und verkürzte nochmals. Und wieder dauerte es nicht lange, bis der Zwei-Tore-Abstand wieder hergestellt war, diesmal durch Deena Kluin (64.). In den Schlussminuten war Leandra Ewering zur Stelle und erhöhte auf 5:2.

Interessant wird es am kommenden Spieltag am 8. November. Dann tritt der Tabellendritte aus Epe beim Zweiten in Schöppingen an.

Keine Tore gab es im Ortsderby in Alstätte zu sehen. Der VfB als Tabellensechster verpasste mit dem 0:0 gegen den Ligasiebten TuS Wüllen die Chance, näher an das Spitzenquartett zu rücken. Für die Rot-Weißen war es das vierte Unentschieden im achten Spiel, erstmals jedoch ein 0:0. Das spricht für eine sattelfeste Defensive, immerhin die drittbeste der Liga.

Mit einem Sieg gegen die zuvor punktgleiche SG Heek/Oldenburg hätte sich Fortuna Gronau 2 ins Mittelfeld der Liga verabschieden können. Doch daraus wurde nichts, die Blau-Schwarzen verpassten diese Gelegenheit. Nach 0:3-Rückstand sorgten jedoch plötzlich die kurz aufeinanderfolgenden Treffer von Meike Dombrowski und Beatriz Aranjo (68./70.) für neue Spannung im Heeker Dinkelstadion. Fortuna dufte noch auf einen Zähler hoffen, ehe die Gastgeber in der drittletzten Minute mit ihrem vierten Tor die Zweifel an ihrem Heimsieg vertrieben.

  • Am kommenden Wochenende ruht der Spielbetrieb in der A-Liga.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7653102?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35318%2F
Nachrichten-Ticker