Zwölf neue Unparteiische für den Fußballkreis Steinfurt
Nachwuchs für die Schiedsrichter

Kreis Steinfurt -

Leistungsüberprüfung und Nachwuchsfindung: Die verantwortlichen Schiedsrichterausbilder des Fußballkreises Steinfurt konnten an Ostern nicht über Langeweile klagen.

Mittwoch, 04.04.2018, 12:04 Uhr

Die beiden Lehrwarte der Kreisschiedsrichtervereinigung Christian Schmees (l.) und Jan Lohmann (2.v.r.) nahmen den neuen Unparteiischen am Samstag die Prüfungen ab.
Die beiden Lehrwarte der Kreisschiedsrichtervereinigung Christian Schmees (l.) und Jan Lohmann (2.v.r.) nahmen den neuen Unparteiischen am Samstag die Prüfungen ab. Foto: KSA Steinfurt

Am Osterwochenende hatten die beiden Kreisschiedsrichterlehrwarte des Fußballkreises Steinfurt alle Hände voll zu tun. Zum einen stand die jährliche Leistungsüberprüfung am Karfreitag bei Grün-Weiß Rheine an, zum anderen kam der Schiedsrichter-Anwärterlehrgang beim SV Mesum hinzu.

Bereits am Donnerstag startete der Anwärterlehrgang im Besprechungsraum des Mesumer Hassenbrockstadions. Die beiden Lehrwarte Jan Lohmann (Preußen Borghorst) sowie Christian Schmees (SV Mesum) begrüßten dazu 13 motivierte Teilnehmer. Nach kurzer Einführung ging es bis hinein in den späten Abend in die Materie der 17 Fußballregeln.

Am Karfreitag stand zuerst die kreisliche Leistungsprüfung an, der sich einmal im Jahr alle Schiedsrichter unterziehen müssen. Hier zeigten sich die Referees sehr gut vorbereitet, was an den im Vergleich zum Vorjahr sinkenden Fehlerzahlen zu erkennen war. Besonders erfreulich war hier, dass die Teilnehmer des jüngsten Anwärterlehrgangs vom Herbst 2017 mit sehr guten Ergebnissen vertreten waren. Auch bei der praktischen Prüfung gab es nichts zu ­meckern: Alle Teilnehmer zeigten sich auf der Kurz- und der Langstrecke topfit.

Nach einem verdienten Mittagessen wurden die erfahrenen Schiedsrichter wieder nach Hause entlassen, während sich die Lehrwarte wieder auf den Weg nach Mesum machten, um sich dort mit den Anwärtern auf das Regelwerk zu stürzen. Hier ging es wiederum bis in den Abend hinein. Der eng getaktete Zeitplan war erforderlich, um den Kompaktlehrgang auch pünktlich abschließen zu können. „Der Kreis Steinfurt war vor Jahren Vorreiter dieser Lehrgangsform und wurde dafür oft kritisch beäugt. Nun ziehen die Kritiker allesamt nach. Das ist ein Zeichen für Erfolg“, so Schmees.

Am Karsamstag standen noch die Wiederholung sowie die theoretische und praktische Prüfung auf dem Programm, die fast alle Teilnehmer mit Erfolg ablegten.

Auch wenn nun zwölf neue Schiedsrichter gewonnen wurden, reicht das immer noch nicht, um alle Spiele mit Schiedsrichtern besetzen zu können, heißt es vom KSA. Zwar stieg die Anzahl der aktiven Schiedsrichter von 127 auf 139 an, allerdings fehlen immer noch Unparteiische, damit die Ansetzer von Doppeleinsätzen am Wochenende oder Nichtbesetzungen absehen können.

► Anmeldungen für den nächsten Anwärterlehrgang nimmt Christian Schmees, schmees@ksa.flvw-steinfurt.de entgegen.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5637729?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35340%2F
Menschenhandel-Verdacht: Razzien in Nagelstudios
Razzia in der Windthorststraße am Mittwochabend
Nachrichten-Ticker