Fußball: Landesliga 4
TuS belohnt sich endlich

Altenberge -

Der TuS Altenberge hat mit einem 4:1-Erfolg gegen Westfalia Gemen seinen zweiten Saisonsieg feiern können. Stärkste Spieler waren Dreifach-Torschütze Dennis Behn, Felix Kemper und Torhüter Tom Hoffmann.

Sonntag, 20.10.2019, 17:46 Uhr aktualisiert: 21.10.2019, 13:44 Uhr
Die Torschützen: Jannick Hagedorn erzielte per Foulelfmeter die Führung, Dennis Behn (kl. Bild) baute diese in Halbzeit zwei durch zwei Tore auf 3:0 aus. Ein starkes Spiel machte auch Felix Kemper, der die Vorarbeit zum 2:0 durch Behn leistete.
Die Torschützen: Jannick Hagedorn erzielte per Foulelfmeter die Führung, Dennis Behn (kl. Bild) baute diese in Halbzeit zwei durch zwei Tore auf 3:0 aus. Ein starkes Spiel machte auch Felix Kemper, der die Vorarbeit zum 2:0 durch Behn leistete. Foto: Günter Saborowski

War das der Befreiungsschlag? Es wäre den Altenbergern zu wünschen. Auf jeden Fall haben sie sich endlich für ihren Einsatz und großen läuferischen Aufwand belohnt und mit einem 4:1 (1:0)-Erfolg gegen Westfalia Gemen ihren zweiten Sieg eingefahren. Und der war verdient, denn nach einigen kurzzeitigen Schwächephasen spielte im Sportpark nur eine Mannschaft zielstrebig nach vorne.

Die Führung fiel früh, als Kevin Behn im Strafraum des Gegners von den Beinen geholt wurde und Jannick Hagedorn den Elfer sicher verwandelte. Das gab Sicherheit, die aber nur bis zur 33. Minute andauerte. Mohammed Salman und später Necati Güclü (39.) hatten ihre ersten Möglichkeiten, als der TuS die Kugel über mehrere Minuten kaum aus der eigenen Hälfte herausbekam. Mit einer Doppelchance nach einem Eckball in Minute 43 prüfte Güclü die TuS-Abwehr ein zweites Mal, aber Tom Hoffmann und danach Felix Kemper , der ein starkes Spiel machte, waren auf dem Posten.

„Das war ein ordentliches Spiel von uns, aggressiv und mit einigen Torchancen. Die hatten wir in den Spielen vorher zwar auch schon, aber diesmal hat es endlich funktioniert“, freute sich Trainer André Rodine, dass seine Jungs sie auch endlich reingemacht haben. Allen voran Dennis Behn, der in der 59. Minute nach einem passgenauen Diagonalball Behn auf die Reise schickte, der auf 2:0 erhöhte (59.).

Danach war Güclü wieder an der Reihe, der Hoffmann per Freistoß prüfte (65.) und anschließend sogar einmal tunneln durfte (70.). Kemper stand dahinter und klärte für seinen Keeper.

Das irritierte die Altenberger aber nur kurz, denn bereits im Gegenzug markierte Dennis Behn nach einem Freistoß von Mauro Martin das 3:0 (72.). Gemen kam per Kopfballtreffer von Leon Sausenthaler zwar noch einmal zum Anschlusstreffer (80.), aber auch der hatte nicht lange Bestand, da Dennis Behn mit seinem dritten Tor an diesem Tag nur einen Minute später per Konter den 4:1-Endstand herstellte.

TuS: Hoffmann – Risau, Gausling, Wiechert (82. Schmidt), Kemper, Martin – Haliti, C. Hölker – Hagedorn (73. Exner), K. Behn (51. Greshake), D. Behn.

Tore: 1:0 Hagedorn (FE 16.), 2:0 D. Behn (59.), 3:0 D. Behn (72.), 1:3 Sausenthalter (80.), 4:1 D. Behn (81.)

Das war ein ordentliches Spiel von uns, aggressiv und mit einigen Torchancen.

André Rodine
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7012159?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35340%2F
Nachrichten-Ticker