Fußball: Landesliga
„Sechspunkte-Spiel“ für TuS Altenberge

Altenberge -

Der TuS Altenberge will über seinen Schatten springen und erstmals in dieser Saison den zweiten Punktspielsieg in Folge einfahren. Die Voraussetzungen sind gut, gefragt ist vor allem aber eine Tugend.

Freitag, 08.11.2019, 12:18 Uhr aktualisiert: 10.11.2019, 20:02 Uhr
Christian Hölker zeigte zuletzt beim 3:1-Sieg gegen den BSV Roxel eine starke Leistung auf der linken Außenbahn.
Christian Hölker zeigte zuletzt beim 3:1-Sieg gegen den BSV Roxel eine starke Leistung auf der linken Außenbahn. Foto: Thomas Strack

Der Tabellen-13. Altenberge gastiert am Sonntag beim 15. SV Dorsten-Hardt. TuS-Trainer André Rodine geht mit festen Erwartungen in dieses Landesliga-Kellerduell: „Wir müssen jetzt so klar in den Köpfen sein, dass wir endlich den zweiten Dreier in Serie holen.“

Es wäre Gold wert, wenn der TuS in dieser Hinsicht Lernfortschritte zeigen würde. Schon nach den Siegen gegen Eintracht Ahaus und Westfalia Gemen waren die Altenberger mit ähnlichen Hoffnungen ins nächste Spiel gegangen. Die hatten sich aber nicht erfüllt. Niederlagen holten die Mannschaft prompt auf den Boden der Tatsachen zurück. Doch diesmal will Rodine nach dem guten Auftritt beim 3:1-Sieg gegen den BSV Roxel etwas Zählbares mitbringen: „Wir müssen über unsere Grenzen gehen und alles heraushauen. Wenn dann auch noch die spielerische Komponente stimmt, dann sehe ich der Partie sehr positiv entgegen.“

Der Coach hat in der Tat allen Grund, mit breiter Brust nach Dorsten zu fahren. Gegen Roxel hatte seine Mannschaft schon vieles richtig gemacht. Deutlich wurde dabei, dass die Mannschaft auch spielerisch gewappnet ist, um den Anforderungen zu genügen.

Personell könnte der TuS mit derselben Formation starten wie zuletzt. Da aber Mauro Martin wieder zum Kader stößt, bietet sich den Altenbergern auf der linken Außenbahn eine Alternative. Dort hatte aber Christian Hölker zuletzt eine Duftmarke gesetzt, sodass eher unwahrscheinlich ist, dass Rodine Veränderungen vornehmen wird.

 

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7050351?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35340%2F
FMO will bis 2030 klimaneutral sein
Flughafen Münster/Osnabrück: FMO will bis 2030 klimaneutral sein
Nachrichten-Ticker