Fußball: Kreisliga A
Altenberger Reserve will raus aus der Krise

Altenberge -

Die Zweite des TuS Altenberge ist das schlechteste Team in der Heimtabelle. Gegen Selm gilt es nun, diese Bilanz aufzubessern.

Freitag, 29.11.2019, 14:48 Uhr
Daniel Efker ist nach seinem Außenbandriss wieder einsatzfähig.
Daniel Efker ist nach seinem Außenbandriss wieder einsatzfähig. Foto: Alex Piccin

Elfter Platz, 19 Punkte, Letzter der Heimtabelle – keine Frage, die Reserve des TuS Altenberge befindet sich in einer Krise. So schlecht stand die Mannschaft von Trainer Klas Tranow seit dem Aufstieg noch nie da. Am Sonntag kommt die Spielgemeinschaft Selm in den Sportpark, die vor der Spielpause allerdings auch nur mit Müh‘ und Not mit 1:0 gegen Fortuna Schapdetten einen Dreier eingefahren hatte.

„Wir haben unheimlich viele Verletzungssorgen. Eigentlich müssten wir aufgrund der Tabellensituation mehr trainieren; aber das können wir nicht, weil sich ständig einer beim Training verletzt. Für Sonntag haben wir acht bis zehn Ausfälle“, klagt Tranow sein Leid. „Wir haben für gestern sogar ein Extra-Training nur für die nicht-verletzten Spieler angesetzt“, ergreift das Altenberger Trainerteam ungewöhnliche Maßnahmen.

Den Gegner bezeichnet Tranow als „extrem zweikampfstark“ und „unangenehm“ zu bespielen. Mit einem Torverhältnis von 22:23 scheinen Abwehr und Angriff gleichermaßen gut wie schlecht zu sein. Bei einem Sieg könnte der TuS den Siebten der Liga (21) Punkte allerdings überholen und Boden gutmachen in der Rangliste.

Ein Vorteil für die Altenberger könnte die Rückkehr von Daniel Efker sein, der nach seinem Außenbandriss und einer mehrwöchigen Pause erstmalig wieder einsatzfähig ist. „Wir werden trotz der vielen Verletzten eine gute Mannschaft auf den Platz bekommen, die in der Lage ist, die Partie gegen Selm zu gewinnen“, beschwört Tranow Teamgeist.

 

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7097643?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35340%2F
Besser an der Mensa parken
Rund um das Universitätsklinikum ist es alles andere als einfach, einen Parkplatz zu finden. Mehr als 10 000 Beschäftigte und Tausende Besucher steuern dass UKM täglich an.
Nachrichten-Ticker