Fußball: Frauen-Bezirksliga 6
Shanice Lüttecke trifft doppelt für TuS Altenberge

Altenberge -

Die Frauen des TuS Altenberge haben Spitzenreiter Wacker Mecklenbeck II den ersten Punktverlust beigebracht. Die Mannschaft von Trainer Albrecht spielte 2:2 in Mecklenbeck.

Montag, 09.12.2019, 13:22 Uhr
Shanice Lüttecke (r.) war mit zwei Toren maßgeblich am 2:2 in Mecklenbeck beteiligt. Den Ausgleich erzielte sie per direkt verwandeltem Freistoß in der 83. Minute.
Shanice Lüttecke (r.) war mit zwei Toren maßgeblich am 2:2 in Mecklenbeck beteiligt. Den Ausgleich erzielte sie per direkt verwandeltem Freistoß in der 83. Minute. Foto: Heimspiel/Christian Lehmann

Die Fußballerinnen des TuS Altenberge haben Tabellenführer Wacker Mecklenbeck II den ersten Punktverlust der laufenden Spielzeit beigebracht. Die Mannschaft von Trainer Jürgen Albrecht rang dem Spitzenreiter auf eigenem Platz ein 2:2 (1:1) ab. Torschützin des Tages war auf Altenberger Seite Shanice Lüttecke, die beide Treffer des TuS erzielte.

„Eine Superleistung der Mädchen“, freute sich der Coach über den einen Punkt, der, so Albrecht, mit dem letzten Aufgebot erzielt worden sei. „Da war auch ein bisschen Glück dabei, denn nach dem 2:1 nach der Pause hat Mecklenbeck ordentlich Druck gemacht und hätte das dritte Tor erzielen können. Aber meine Mannschaft hat die Räume eng gemacht und sich gut dagegen gestemmt“, berichtete der Trainer.

In der dritten Minute erzielte Lüttecke, nachdem Tina Moggia im Mittelfeld den Ball erobert hatte, die Führung. „Damit hatten die nicht gerechnet, dass wir sie so hoch anlaufen würden“, erklärte Albrecht den schnellen Ballgewinn. Doch Mecklenbeck glich schon eine Minute später aus (4.). Kathrin Pels bekam die Kugel nach einer Hereingabe von der rechten Seite ans Schienbein – und schon lag der Ball im Netz.

Weitere hochkarätige Möglichkeiten gab es bis zum Seitenwechsel nicht. Direkt nach der Pause erzielte Mareike Große Scharmann das 2:1 – und jetzt war Mecklenbeck richtig im Spiel. Das 3:1 lag in der Luft, doch Altenberge hielt dem Druck der Wacker-Spielerinnen stand. „Ab der 75. Minute waren wir wieder besser im Spiel, und in der 83. hat Shanice dann ja auch den Ausgleich gemacht“, so Albrecht. Diesmal mit einem ruhenden Ball, denn die Altenberger Angreiferin donnerte das Kunstleder aus 22 Metern aus zentraler Position direkt in die Maschen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7121017?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35340%2F
Soll der Marienplatz neu gestaltet werden?
Pro & Contra: Soll der Marienplatz neu gestaltet werden?
Nachrichten-Ticker