Fußball Bezirksliga Frauen
Horstmar gewinnt 4:2 gegen TuS Altenberge

Horstmar -

Das hatte sich Hans-Jürgen Albrecht eigentlich anders vorgestellt: Sein TuS-Team unterlag letztlich verdient mit 2:4 bei der SG Horstmar-Leer. Die Gastgeber hatten ein Konzept, das der TuS-Abwehr überhaupt nicht schmeckte.

Montag, 16.12.2019, 17:16 Uhr aktualisiert: 16.12.2019, 17:20 Uhr
Sarah Rodine (r.) übernahm nach den beiden schnellen Gegentreffern Verantwortung und trieb das Spiel der SG Horstmar/Leer an.
Sarah Rodine (r.) übernahm nach den beiden schnellen Gegentreffern Verantwortung und trieb das Spiel der SG Horstmar/Leer an. Foto: Thomas Strack

„Wir sind seit sechs Spielen ungeschlagen. Da kommt die Winterpause zur falschen Zeit“ – Stefan Schwarthoff , Trainer der SG Horstmar-Leer, hatte nach dem Spiel gegen TuS Altenberge gute Laune. Sein Team hatte den Tabellendritten mit 4:2 (2:2) bezwungen – „verdient“, wie auch TuS-Trainer Hans-Jürgen Albrecht anerkannte.

Dabei war der TuS sehr gut gestartet. In der vierten und zehnten Minute erzielten Lena Baldus und Celine Pöttgen zwei blitzsaubere Tore – „unter tatkräftiger Mithilfe unserer Abwehr“, sah Schwarthoff einige Fehler. Während der TuS „im Unterbewusstsein“, so Albrecht das Spiel bereits abgehakt hatte, legten die Gastgeberinnen erst richtig los. Schwarthoff hob Sarah Rodine aus einer dann folgenden starken Mannschaftsleistung hervor. „Sie hat uns letztlich zum Sieg geführt“, lobte der Coach seine Spielerin. Anica Müller sorgte in der 13. Minute für den Anschlusstreffer. Eine Minute später verwertete Torjägerin Maike Kreimer einen Pass von Imke Kreimer zum 2:2-Ausgleich.

Die Gastgeberinnen machten auch nach der Pause viel Druck. Erste gute Möglichkeiten blieben ungenutzt. Anna Isfort krönte ihren Alleingang durch die TuS-Abwehr in der 65. Minute mit dem 3:2-Führungstreffer – zu diesem Zeitpunkt längst verdient. Und Maike Kreimer war der vierte SG-Treffer vorbehalten. Nach einem Außenrist-Zuspiel von Sarah Rodine drückte sie in der 85. Minute den Ball an der TuS-Torfrau vorbei zum 4:2-Endstand über die Linie.

„Wir haben es heute nicht verstanden, auf die langen Bälle aus der Horstmarer Abwehr auf die schnellen Spitzen angemessen zu reagieren“, analysierte Albrecht die Niederlage seines Teams.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7137085?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35340%2F
Rosenmontagszug in Münster startet um 13.11 Uhr
Karneval 2020: Rosenmontagszug in Münster startet um 13.11 Uhr
Nachrichten-Ticker