Landesliga: TuS Altenberge verliert in Wettringen mit 0:3
FC Vorwärts deutlich effektiver

altenberge -

Der TuS Altenberge hat beim Aufsteiger Vorwärts Wettringen deutlich den Kürzeren gezogen und unterlag klar mit 0:3.

Sonntag, 18.10.2020, 18:30 Uhr aktualisiert: 19.10.2020, 12:57 Uhr
Jan Fabian Winter am Boden (l.), Lyon Meyering (2.v.l.) jubelt , Florian Kappelhoff-Rickert will gratulieren und Luca Jungfermann guckt bedröppelt aus der Wäsche: Mit dem ersten Angriff erzielte Vorwärts Wettringen in der 5. Minute die 1:0-Führung. Im Spielaufbau bemühte sich Jannick Hagedorn (kl. Bild Nr.10 neben Asdren Haliti) um Ruhe, fand bei seinen Mitspielern jedoch kaum Gehör.
Jan Fabian Winter am Boden (l.), Lyon Meyering (2.v.l.) jubelt , Florian Kappelhoff-Rickert will gratulieren und Luca Jungfermann guckt bedröppelt aus der Wäsche: Mit dem ersten Angriff erzielte Vorwärts Wettringen in der 5. Minute die 1:0-Führung. Im Spielaufbau bemühte sich Jannick Hagedorn (kl. Bild Nr.10 neben Asdren Haliti) um Ruhe, fand bei seinen Mitspielern jedoch kaum Gehör. Foto: Günter Saborowski

Der TuS Altenberge hatte beim Aufsteiger Vorwärts Wettringen keinen guten Tag und unterlag mit 0:3. Bereits zur Pause hieß es 2:0 für die Gastgeber durch Lyon Meyering und Florian Kappelhoff-Rickert. „Wir haben heute viel vermissen lassen, was Fußball ausmacht. In den Zweikämpfen fehlte die Aggressivität, im Spielaufbau die Ruhe, und im letzten Drittel haben wir zu unsauber gespielt. Darüber hinaus hatten wir über 90 Minuten unsere Probleme mit Meyering und Kappelhoff-Rickert“, sagte TuS-Trainer André Rodine nach 90 für ihn und Altenberge enttäuschenden Minuten.

Die Partie war noch keine fünf Minuten alt, da hatten die Gastgeber mit ihrem ersten Angriff bereits die Führung erzielt. Paul Höffer, der nur halbherzig angegriffen wurde, flankte flach vors Altenberger Tor, wo Lyon Meyering nach einem abgelegten Ball vollendete. Altenberge hatte per Kopf durch Felix Kemper (17.) nach Flanke von Luca Jungfermann oder Steffen Exner (27.), der in letzter Sekunde im Sechzehner von Torwart André Epker gestoppt wurde, zwar die Chance zum Ausgleich, nutzte sie aber nicht. Deutlich effektiver war Wettringen, das durch Florian Kappelhoff-Rickert das 2:0 markierte (38.). Zwei Mal hatte Torwart Jan Fabian Winter in dieser Szene Kopf und Kragen gegen Meyering und Bussmann riskiert, ehe Kappelhoff-Rickert den Ball letztlich doch über die Linie bugsierte.

Und so ging es munter weiter, denn direkt nach dem Seitenwechsel erzielte der Vorbereiter des 1:0 selber einen Treffer (49.), als Felix Kemper 18 Meter vor dem eigenen Strafraum nach einem Zuspiel von Henrik Wilpsbäumer wegrutsche und Höffer die Kugel ins Tor schoss. Aber auch beim Stand von 0:3 hatten die Altenberger durch Malte Greshake, Finn Köhler oder Wilpsbäumer, der allerdings nur den Pfosten traf, dem Spiel noch eine Wende zu geben. Doch alles Bemühen verlief im Sande, weil vor dem Tor einerseits das Glück fehlte, andererseits, wie Rodine anmerkte, die Entschlossenheit und Giftigkeit zu wünschen übrig ließen.

TuS: Winter – Kemper, Wiechert, Exner – Wilpsbäumer, C. Hölker, Hagedorn (86. Haziri), Haliti, Jungfermann (64. D. Behn)– Köhler (78. Brinkmann), Greshake (72. Martin).

Tore: 1:0 Meyering (5.), 2:0 Kappelhoff-Rickert (38.), 3:0 Höffer (49.)

Bes.Vorkommnisse: Gelb-Rote Karte für Felix Kemper wegen wiederholten Foulspiels.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7637963?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35340%2F
Nachrichten-Ticker