Landesliga: TuS Altenberge schießt Wiescherhöfen mit 6:1 ab
Luca Jungfermann mit Zauberfuß

altenberge -

Sechs Tore erzielte der TuS Altenberge im Heimspiel gegen den Tabellenvorletzten der Landesliga, TuS Wiescherhöfen, vier in Halbzeit eins, nur noch zwei in Durchgang zwei.

Sonntag, 25.10.2020, 18:57 Uhr
Ball im Netz, Ecke direkt verwandelt: Luca Jungfermann (kl. Bild, r.) nimmt nach dem 1:0 die Glückwünsche seiner Mitspieler entgegen.
Ball im Netz, Ecke direkt verwandelt: Luca Jungfermann (kl. Bild, r.) nimmt nach dem 1:0 die Glückwünsche seiner Mitspieler entgegen. Foto: gs

Aufatmen beim TuS Altenberge – das Tore schießen ist doch noch nicht ganz verlernt worden. Sechs Stück waren es gegen den TuS Wiescherhöfen, der allerdings in Halbzeit eins auch kein echter Gegner war, sondern mehr eine Mannschaft, die sich irgendwie auf dem Grün befand. 4:0 hieß es zur Pause, was die klare Überlegenheit der Altenberger schon widerspiegelt. Als nach dem Wechsel ein Gang zurückgeschaltet wurde, reichte es immer noch für zwei Treffer. TuS-Keeper Jan Fabian Winter – beschäftigungslos in Durchgang eins – musste sogar einmal hinter sich greifen, weil Georgios Gkikas in der letzten Minute den Ehrentreffer erzielte.

„Man muss zu Wiescherhöfens Ehrenrettung sagen, dass die Mannschaft zwei Wochen lang nicht trainieren durfte. Auf der anderen Seite haben wir es aber auch phasenweise sehr gut gemacht, schnell umgeschaltet und zügig in die Tiefe gespielt“, freute sich Trainer André Rodine über die Leistung seiner Mannschaft und die drei Punkte.

Den Grundstein zum Sieg legte Luca Jungfermann mit einem Eckball von der linken Seite, der im rechten oberen Toreck landete (7.). Jannick Hagedorn legte nach einem Zauberpass von Steffen Exner nach (18.) und schoss auch gleich das 3:0 nach einer Flanke von Malte Greshake von der linken Seite (28.). Mit einem Konter über die linke Angriffsseite war Jungfermann beim 4:0 erfolgreich (32.), womit die Partie bereits entschieden war, denn die Gäste aus Hamm kamen nicht ein einziges Mal gefährlich vors Tor von Jan Fabian Winter.

Der Torhunger der Altenberger war mit dem 4:0 allerdings noch nicht gestillt, denn die Begegnung war in Halbzeit zwei noch keine zehn Minuten alt, da markierte Felix Risau per Kopf nach einem Freistoß von Jungfermann das 5:0 (56.). Die Gäste aus Wiescherhöfen hatten sich noch nicht einmal wieder richtig sortiert, da hatte Malte Greshake das 6:0 nach Querpass von Chris Hölker erzielt. Das 1:6 von Gkikas in der Nachspielzeit resultiert aus einem Konter, bei dem der TuS ein wenig sorglos agierte.

TuS: Winter – Wilpsbäumer, Wiechert, Schlatt, Risau – Exner, Haliti – Greshake (66. Köhler), Hagedorn (59. Martin), Hölker (66. Haziri) – Jungfermann (59. Brinkmann). Tore: 1:0 Jungfermann (7.), 2:0 und 3:0 Hagedorn (18., 28.), 4:0 Jungfermann (32.), 5:0 Risau (56.), 6:0 Greshake (59.), 1:6 Gkikas (90.).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7648063?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35340%2F
Nachrichten-Ticker