Badminton-Bundesliga
Union besiegt Mülheim mit 4:2

Lüdinghausen -

Union Lüdinghausen hat sich gegen den 1. BV Mülheim für die Hinspielniederlage revanchiert, bleibt zu Hause weiter ungeschlagen und steht nun auf Platz drei. Eine Verletzung von Karin Schnaase im Dameneinzel hat sich inzwischen als relativ harmlos herausgestellt. Die Ärzte stellten keinen Riss fest, sodass die 27-Jährige am Sonntag beim TV Refrath wohl spielen kann.

Mittwoch, 23.01.2013, 11:01 Uhr

Den Erfolg perfekt machten im abschließenden Mixed die holländischen Legionäre Ruud Bosch und Selena Piek.
Den Erfolg perfekt machten im abschließenden Mixed die holländischen Legionäre Ruud Bosch und Selena Piek. Foto: chrb

„Sehr erleichtert“ war Michael Schnaase, Teammanager von Badminton-Bundesligist Union Lüdinghausen , am Dienstagabend nach dem 4:2-Heimsieg gegen den 1. BV Mülheim , einen der Konkurrenten um die Play-Off-Plätze. Die Lüdinghauser bleiben zu Hause ungeschlagen, revanchierten sich die für die Hinspielniederlage an der Ruhr und tauschten mit den Mülheimern die Plätze. Die Steverstädter stehen nun auf Rang drei der Tabelle, punktgleich mit dem 1. BV.

Eine Schrecksekunde mussten der Teammanager und die Zuschauer in der proppenvollen St.-Antoniushalle durchleben, als Schnaases Tochter Karin kurz nach Beginn des zweiten Satzes gegen Judith Meulendijks umknickte und das Dameneinzel abbrechen musste. Glück im Unglück: Ein Arztbesuch am Mittwochmorgen brachte die Gewissheit, dass nichts gerissen ist, sodass ein Einsatz der 27-Jährigen im nächsten Bundesligaspiel beim TV Refrath am kommenden Sonntag sowie bei den anschließenden Deutschen Meisterschaften in Bielefeld vermutlich nichts im Wege steht.

Neben dem Dameneinzel verloren die Unionisten gegen Mülheim nur das Herrendoppel mit Josche Zurwonne und Ruud Bosch im dritten Satz.

Das Damendoppel mit Karin Schnaase und Selena Piek gewann in der Verlängerung gegen Meulendijks und Johanna Goliszewski. Ebenfalls im dritten Satz setzte sich Endra Kurniawan gegen Alexander Roovers durch. Glatt in zwei Sätzen gewannen Yuhan Tan, der sich damit für die Hinspielniederlage gegen Dmytro Zavadsky revanchierte, und das Lüdinghauser Mixed mit Bosch und Piek, die nach über zweieinhalb Stunden Gesamtspielzeit den 4:2-Erfolg perfekt machten.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1446566?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35330%2F1794756%2F1794789%2F
Preußen kassieren beim 2:3 gegen Aufsteiger Viktoria Köln die erste Heimniederlage
Fußball: 3. Liga: Preußen kassieren beim 2:3 gegen Aufsteiger Viktoria Köln die erste Heimniederlage
Nachrichten-Ticker