Reiten: Coesfelder Jugendturnier
RV Seppenrade und Johanna Schulze Thier räumen richtig ab

Herbern -

Unverhofft und zum ersten Mal gewann der RV Seppenrade in Herbern das Jugendturnier des Kreisreiterverbandes Coesfeld. Historisch war auch der Erfolg der 14-jährigen Johanna Schulze Thier.

Dienstag, 15.03.2016, 06:03 Uhr

Sieger des Mannschaftswettkampfs wurde der RV Seppenrade mit (v.l.) Leonie Alichmann, Mirja Brüggemann, Hubert Schürhoff, Kristin Schürhoff und Carolin Rips.
Sieger des Mannschaftswettkampfs wurde der RV Seppenrade mit (v.l.) Leonie Alichmann, Mirja Brüggemann, Hubert Schürhoff, Kristin Schürhoff und Carolin Rips. Foto: wisa

Hubert Schürhoff, Mannschaftsführer des RV Seppenrade, strahlte am späten Sonntagnachmittag über das ganze Gesicht. Sein Team hatte sich beim Jugendturnier des Kreisreiterverbandes Coesfeld gegen neun weitere Mannschaften durchgesetzt. Unverhofft und zum ersten Mal in der Geschichte der Meisterschaft. „Hätte mir vor dem Turnier jemand gesagt, dass wir Zweiter werden, hätte ich unterschrieben“, machte Schürhoff deutlich, dass er mit dem Erfolg nicht gerechnet hatte.

Einen Platz unter den ersten fünf habe er sich aber schon erhofft, so der Ausbilder. Ausschlaggebend für den Sieg war die gute Leistung der Seppenrader im Parcours. Nach der Dressur lagen sie noch auf Rang fünf. „Wir hatten heute Glück, dass die richtigen Reiter unseres Teams im Springen fehlerfrei geblieben sind.“ Denn für die Mannschaftswertung zählen die Gesamtergebnisse der drei besten Reiter eines Teams. Für Seppenrade ritten Mirja Brüggemann mit Carlos Santos, Kristin Schürhoff mit Dagobert M, Carolin Rips mit Lady und Leonie Alichmann mit Monte Misto.

Johanna Schulze Thier

Johanna Schulze Thier

Weniger Glück hatte die Equipe des RV Lützow Selm-Bork-Olfen, die nach der Dressur noch vorne lag, den Sieg im Springen aber aus der Hand geben musste. Reitlehrer Michael Potthink nahm es sportlich: „Beim nächsten Mal greifen wir wieder an.“ Sein Verein war übrigens der einzige, der zwei Mannschaften an den Start brachte. Zu Rang drei führte Pferdewirtschaftsmeister Eike Thamm die Mannschaft des RV Lüdinghausen. Hier starteten Antonia Wendel, Antonia Kemmann, Pia Fricke und Jana Marie Lischke.

Ein richtiges Mädchenpferd

Überragende Reiterin des Turniers war Johanna Schulze Thier vom RV von Nagel Herbern. Die 14-Jährige gewann mit Ceon alle drei Einzelwertungen und wurde mit der Mannschaft Vierter. „Damit hätte ich im Leben nicht gerechnet“, strahlte die neue Kreismeisterin in der Dressur, im Springen und in der Einzelwertung des Mannschaftswettkampfs. Zu verdanken hat sie den Erfolg ihrem 14 Jahre alten Sportpartner Ceon. Das besondere daran: Ceon ist vor einem knappen Jahr das letzte Mal auf einem Turnier gewesen. Damals gewann er mit Johanna Schulze Thier die Deutsche Meisterschaft im Vierkampf. Nun die Siegesserie bei der Kreismeisterschaft – beeindruckend. „Ceon ist eine Bank, macht einen schönen Sprung und hat ein gutes Nervenkostüm“, zählt Johannas Mutter Monika Schnepper die Vorzüge des Dunkelbraunen auf. Besitzerin Anke Nettebrock stellt Ceon gerne zur Verfügung: „Johanna reitet ihn wirklich sehr fein.“ In dieser Saison möchte Johanna Schulze Thier Ceon in der ein oder anderen Dressur an den Start bringen. Doch erst einmal steht für Ceon Wellness auf dem Plan. „Er mag es, verwöhnt zu werden, und ist ein richtiges Mädchenpferd“, beschrieb Johanna Schulze Thier den Westfalen, während der Vorstand des Kreisreiterverbandes noch überlegte, ob schon einmal ein Reiter in allen drei Meisterschaften gewonnen hat. „Ich kann mich nicht daran erinnern“, hob Markus Terbrack, erster Vorsitzender des Kreisreiterverbandes, die besondere Leistung von Johanna Schulze Thier hervor. Nach dem Seppenrader Sieg also eine weitere Premiere.

Viel Lob für den RV Herbern

Terbrack zog nach den Turniertagen ein positives Fazit und war voller Lob für den RV Herbern als Ausrichter. „Die Bedingungen hier sind ideal. Der Boden in den Hallen, aber auch auf den Außenplätzen war sehr gut. So hatten alle Reiter reichlich Zeit und Platz, ihre Pferde auf die Prüfung vorzubereiten.“ Das wusste Silvia Brinkmann vom RV Appelhülsen für sich zu nutzen. Stand Johanna Schulze Thier in der Einzelwertung der Junioren ganz vorne, siegte sie mit ihrem Pferd Belan in der Altersklasse der Jungen Reiter. Lena Gloe vom RV Billerbeck und Carolin Rips vom RV Seppenrade folgten auf den Plätzen zwei und drei.

Nächstes Jahr in Coesfeld-Lette

Im kommenden Jahr messen sich die Nachwuchsreiter des Kreises beim Jugendturnier in Coesfeld-Lette. Ein Wiedersehen der Mannschaftsführer gibt es vorab aber beim großen Kreisturnier vom 24. bis 29. Mai auf der Anlage des RV Lüdinghausen.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3869329?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35330%2F4845998%2F4846008%2F
Stadt will bald Pläne für neue Gesamtschule vorlegen
Die jetzige, nur spärlich frequentierte Sekundarschule im ehemaligen Schulzentrum Roxel, wäre aus Sicht der münsterischen Schulpolitik ein idealer Standort für eine Gesamtschule. Die Gemeinde Havixbeck sieht das anders.
Nachrichten-Ticker