Fußball: Kreisliga A 2 Münster
TuS Ascheberg geht beim SV Rinkerode unter

Ascheberg -

Einen rabenschwarzen Tag erwischte der TuS Ascheberg beim SV Rinkerode. Nach nicht einmal einer Stunde Spielzeit hatte Keeper Finn Auferkamp schon neun Mal hinter sich greifen müssen.

Sonntag, 17.09.2017, 19:09 Uhr

TuS-Trainer Andrea Balderi 
TuS-Trainer Andrea Balderi  Foto: Johannes Oetz

Einen rabenschwarzen Tag erwischte Bezirksliga-Absteiger TuS Ascheberg. Beim Nachbarn SV Rinkerode ging die Balderi-Elf zweistellig unter – mit einer 2:10 (1:6)-Packung durfte sie den Heimweg antreten. Dabei hätte es noch schlimmer ausgehen können: Nach nicht einmal einer Stunde Spielzeit hatte Kofoth-Ersatz Finn Auferkamp schon neun Mal hinter sich greifen müssen.

„Wir hätten heute besser mit unseren Familien zum Kaffeetrinken gehen können“, bewies Trainer Balderi nach dem Schlusspfiff Galgenhumor. „Aber es gibt manchmal solche Tage.“

Dabei hatte es für die Gäste sehr gut angefangen. Dennis Heinrich brachte sie früh in Führung. Doch nur eine Minute später war sie schon wieder Makulatur. Dann ein Doppelpack von Maximilian Groß, ein Treffer von Jan ­Hoenhorst, der am Ende vier Mal getroffen haben sollte, und ein weiterer Doppelpack von Dominik Grünhagel – die Partie war zur Halbzeitpause längst entschieden. Danach war Schadensbegrenzung angesagt.

TuS: Auferkamp – Emiri (29. Wiggermann), Höhne, Heitbaum, Jücker – de Sousa, Klüsener, Westhoff, Markhoff – L. Heubrock, Heinrich. Tore: 0:1 Heinrich (4.), 1:1 Hoenhorst (5.), 2:1/3:1 Groß (19./22.), 4:1 Hoenhorst (26.), 5:1/6:1 Grünhagel (38./45.), 7:1/8:1 Hoenhorst (46./51.), 9:1 Bertels (57.), 9:2 Wiggermann (59.), 10:2 Jakab (83.). Beste Spieler: keine

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5158909?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35330%2F
Nachrichten-Ticker