Fußball: Kreisliga A 2 Münster
SV Herbern 2 verpasst die große Chance gegen den SV Bösensell

Herbern -

Der SV Herbern 2 führte gegen Spitzenreiter SV Bösensell mit 4:3. Dieses Ergebnis hätte die Gastgeber in der Tabelle ganz nah an den Ligaprimus herangeführt. Doch einer hatte was dagegen.

Sonntag, 08.04.2018, 21:04 Uhr

Das wär‘s noch gewesen. Doch Bösensells Oliver Mersmann konnte nicht zum 4:5 einschießen. Der Winkel war zu spitz, SVH-Keeper Sebastian Adamek muss nicht mehr eingreifen.
Das wär‘s noch gewesen. Doch Bösensells Oliver Mersmann konnte nicht zum 4:5 einschießen. Der Winkel war zu spitz, SVH-Keeper Sebastian Adamek muss nicht mehr eingreifen. Foto: Christian Besse

Was für ein Spiel. Oder, um es mit den Worten von Björn Christ zu sagen: „Acht Tore und ein Kampf mit offenem Visier.“ Mit einem Manko: „Wir hatten es selbst in der Hand, den Sack zuzumachen.“ Mit einem Sieg gegen den SV Bösensell wäre Christs Team, der SV Herbern 2, auf zwei Zähler an den Spitzenreiter der Kreisliga A 2 Münster herangerückt – und wäre Zweiter gewesen, weil sich der SV Rinkerode eine 2:4-Schlappe beim TuS Hiltrup 2 leistete.

Doch die Herberner konnten eine 4:3-Führung gegen den Ligaprimus nicht über die Zeit bringen. Fünf Minuten vor dem Ende durfte Raphael Prigent frei durchlaufen und schoss unbedrängt von der Strafraumgrenze aus zum Ausgleich ins Tor.

Dabei hatten die Herberner nach einem Bösenseller Elfmeter selbst mit 1:2 zurückgelegen – einem unberechtigten Strafstoß, so Christ. Der Schiri hatte ein Foul von Julius Höring gesehen, dabei sei dieser selbst in die Wade getreten worden. Carlo Bentrup glich per 18-Meter-Freistoß aus, doch ein Eigentor von Höring warf die Hausherren wieder zurück.

Dann, nach der Pause, wurde Bentrup im 16er der Gäste gefoult. Der Schiedsrichter ließ weiterlaufen, und Lars Bußkamp musste den Ball nur noch ins leere Tor schieben. Neun Minuten darauf konnte Bösensells Keeper Tim Schölling einen Schuss von Mirco Kortendick nur abklatschen, und Bentrup vollendete zum 4:3. Es wäre der goldene Abschluss gewesen – doch Prigent hatte was dagegen.

SVH 2: Adamek – Böcker, Roters, J. Höring (46. Havers), Eickholt – Kruckenbaum, Heidicker (69. Kortendick), Kaminski, Eroglu (69. K. Höring) – Bentrup, Bußkamp. Tore: 1:0 Kruckenbaum (8.), 1:1 Hohmann (11.), 1:2 Leifken (18./FE), 2:2 Bentrup (24.), 2:3 J. Höring (37./ET), 3:3 Bußkamp (63.), 4:3 Bentrup (72.), 4:4 Prigent (85.). Beste Spieler: Bentrup, Kaminski.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5647529?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35330%2F
Nachrichten-Ticker