Fußball: Kreisliga A 2 Münster
K.o. in der letzten Runde – TuS Ascheberg unterliegt Meister SV Bösensell mit 2:3

Ascheberg -

Der TuS Ascheberg hat das Auftaktspiel zur neuen Saison gegen den amtierenden Champion SV Bösensell mit 2:3 (1:0) verloren. Bitter aus Gastgebersicht war vor allem der Zeitpunkt der Gegentore.

Montag, 27.08.2018, 22:08 Uhr
Veröffentlicht: Montag, 27.08.2018, 22:05 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Montag, 27.08.2018, 22:08 Uhr
Kampf war Trumpf am Montag beim TuS. Hier stellt Janik Senne (r.) SVB-Mann Robin Voßkühler.
Kampf war Trumpf am Montag beim TuS. Hier stellt Janik Senne (r.) SVB-Mann Robin Voßkühler. Foto: flo

Nein, unverdient war der 3:2 (0:1)-Sieg des SV Bösensell beim runderneuerten TuS Ascheberg aufgrund der größeren Spielanteile vor allem nach dem Wechsel sicher nicht. Aber halt unglücklich aus Sicht der Gastgeber, da das entscheidende Tor erst in der Nachspielzeit fiel. So blieb TuS-Trainer Martin Ritz nur, seinem Team „ein Riesenkompliment“ auszusprechen für den beherzten Fight, den der Außenseiter dem amtierenden A-Liga-Meister 96 Minuten lang geliefert hatte.

Ein bisschen hatten seine Schützlinge nach zweimaliger Führung sogar am Sieg schnuppern dürfen. Beide Male hieß der Torschütze Dennis Heinrich. Das 1:0 erzielte der TuS-Stürmer nach Lennart Heubrocks Ecke irgendwie mit dem Oberkörper, dem 2:1, diesmal per Kopf, ging Mirco Schwipps feine Flanke voraus.

Dramatische Schlussphase

Doch der Favorit kam jeweils zurück. Wobei das 1:1 zum denkbar ungünstigsten Zeitpunkt für die Ascheberger fiel. Sekunden waren in Hälfte zwei gespielt, da stieß TuS-Keeper Simon White Lars Rückel im Sechzehner um. Strafstoß Florian Bußmann, Tor. Auch vor dem 2:2 ruhte der Ball, Lennard Overhoffs Freistoß verwertete Mirko Lips mit dem Schädel. Dann die dramatische Schlussphase: 92 Minuten waren bereits um, als White Nils Schulze Spüntrup nach Ansicht des Referees elfmeterreif foulte, dafür Gelb-Rot sah (Ritz: „eine Fehlentscheidung“) und erneut Bußmann vom Punkt traf.

TuS: White – Laakmann (90. Stüdemann), Brumann, Sandhowe, Heitbaum, Wiggermann – Zahlten (81. Witthoff), Brumann – Schwipp (77. Hölscher), Heubrock – Heinrich. Tore: 1:0 Heinrich (9.), 1:1 Bußmann (46./FE), 2:1 Heinrich (64.), 2:2 Lips (73.), 2:3 Bußmann (90.+3/FE). Gelb-Rot: White (90.+2) Beste Spieler: Heitbaum, Schwipp, Heinrich.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6006492?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35330%2F
Riesenandrang beim Advents-Rudelsingen auf dem Prinzipalmarkt
Dicht gedrängt stehen die Menschen beim Advents-Rudelsingen auf dem Prinzipalmarkt und stimmen gemeinsam internationale Weihnachtslieder an.
Nachrichten-Ticker