Fußball: Kreisliga A 2 Münster
Davaria zu zehnt zum Sieg über GS Hohenholte

Davensberg -

Davaria Davensberg hat die englische Woche mit einem weiteren Sieg beschlossen, 1:0 (1:0) endete die Heimpartie gegen GS Hohenholte. Vollzählig war am Ende keines der beiden Teams mehr.

Donnerstag, 20.09.2018, 19:14 Uhr
Veröffentlicht: Sonntag, 16.09.2018, 21:00 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Donnerstag, 20.09.2018, 19:14 Uhr
Verlor in dieser Szene für einen Moment die Orientierung: der Davensberger Mehdi Dirani (l.).
Verlor in dieser Szene für einen Moment die Orientierung: der Davensberger Mehdi Dirani (l.). Foto: Simon Walters

„Jetzt hat dieses Wochenende zumindest ein blau-weißes Lieblingsteam gewonnen“, freute sich Uwe Eickholt nach dem Spiel. An seinem Geburtstag sah der Davaren-Geschäftsführer und Schalke-Fan ein 1:0 (1:0) seiner Davensberger gegen GS Hohenholte. Die Davaria legte engagiert los und hatte nach wenigen Sekunden die erste Doppelchance durch Mehdi Dirani und Rassam Hassanzadeh Ashrafi. Dies sollte jedoch für längere Zeit die einzige ernstzunehmende Torannäherung bleiben. Hohenholte stand defensiv gut, Davensberg fand trotz des enormen Ballbesitzvorteils keine Mittel gegen das gelbe Abwehrbollwerk. Es dauerte bis zur 40. Minute, dann hatte Mahmoud Mahmoud einen Geistesblitz und chippte den Ball über die Hohenholter Innenverteidigung auf Anas Lotfi, der trocken per Dropkick die Führung erzielte.

Nicosia sieht die Ampelkarte

Nach der Pause änderte sich wenig: Davensberg blieb feldüberlegen, ohne viele Chancen zu kreieren. „Da müssen wir offensiv kaltschnäuziger sein, mit einem 1:0 bleibt Hohenholte am Leben“, merkte auch Spielertrainer Masen Mahmoud kritisch an. So wurde es zum Ende hin noch mal hektisch. Umberto Nicosia flog in der 86. wegen Meckerns und einem Foul mit Gelb-Rot vom Platz. Da Hohenholtes Patrick Wilhelmer jedoch ebenfalls die Ampelkarte sah (87.) und es danach nicht mehr gefährlich wurde, reichte den Davaren das eine Tor zum Sieg.

Davensberg: Stilling – Erkan, Merten, Mah. Mahmoud, Kreuzberg – Morsel, J. Raed, Lotfi (90.+3 Assad Pour), Nicosia, Dirani (56. Mas. Mahmoud, 63. Shabani) – Hassanzadeh Ashrafi. Tor: 1:0 Lotfi (40.). Besondere Vorkommnisse : Gelb-Rot für Nicosia (86.); Gelb-Rot für Wilhelmer (87./Hohenholte).) Beste Spieler: Mah. Mahmoud, J. Raed.

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6057938?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35330%2F
Ein Zoo-Künstler unter Geiern
Prof. Ulrich Martini unter Geiern: Mit den lebensgroßen Nachbildungen der Aasfresser hat der frühere Fachhochschul-Dozent den Eingangsbereich zum Geier-Restaurant an der Großvogelvoliere des Allwetterzoos originell gestaltet.
Nachrichten-Ticker