Fußball-Kreisliga A 2 Münster
SV Herbern 2 unterliegt Spitzenreiter aus Altenberge deutlich

Herbern -

„Das war ein gebrauchtes Spiel“, brachte Trainer Adamek die Heimniederlage des SV Herbern 2 gegen Spitzenreiter TuS Altenberge 2 auf den Punkt. In der ersten Hälfte hatten sich die Gäste als Meister der Standards erwiesen.

Sonntag, 16.09.2018, 21:20 Uhr
Veröffentlicht: Sonntag, 16.09.2018, 21:15 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Sonntag, 16.09.2018, 21:20 Uhr
SVH-Spieler Marco Böcker versucht dem Altenberger Robin Drees zu enteilen.
SVH-Spieler Marco Böcker versucht dem Altenberger Robin Drees zu enteilen. Foto: Christian Besse

„Das war ein gebrauchtes Spiel“, brachte Trainer Christian Adamek die 2:5-Heimniederlage des SV Herbern 2 gegen A-Liga-Spitzenreiter TuS Altenberge 2 auf den Punkt. Nicht nur gebraucht, sondern gleich rabenschwarz war der Tag für SVH-Ersatzkeeper Timo Zurloh, der vier der fünf Gegentreffer mitverschuldet hatte. „Das ist sehr schade für ihn, weil er in den letzten Spielen gut gehalten hatte“, so Adamek.

Die Entstehungsweise der ersten vier TuS-Treffer lässt darauf schließen, dass die Altenberger fleißig Standards üben: Alle vier fielen nach Eckbällen. Das 1:4 der Herberner unmittelbar vor der Pause nicht. Oliver Eckey vergoldete einen Konter über Lennart Pinnekämper und Carlo Bentrup.

Positiv aus Sicht der Gastgeber: Sie ließen sich auch nach der Pause nicht hängen, obwohl die Partie praktisch schon entschieden war. Auch nachdem Robin Drees acht Minuten nach dem Seitenwechsel auf 1:5 erhöht hatte, drängten die Herberner weiter nach vorne.

Und wer weiß, wie spannend die Partie doch noch hätte werden können, wenn Eckey und Carlo Bentrup nicht jeweils aus kurzer Distanz am Tor vorbei beziehungsweise Altenberges Keeper Christopher Wilmer in die Arme geschossen hätten (74./76.)? Immerhin: In der Nachspielzeit traf Bentrup doch noch zum 2:5 – ein kleiner Lohn für die nicht nachlassende Hartnäckigkeit der Gastgeber in der zweiten Halbzeit.

SVH 2: Zurloh – Böcker (71. Bergmann), Temmann, Pinnekämper, Närdemann – Kortendick, J. Dubicki (46. Roters), Klüsener, Gottschlich (46. Ritz) – Bentrup, Eckey. Tore: 0:1 Hammer (11.), 0:2 Kortendick (36./ET), 0:3 Bröker (40.), 0:4 Efker (44.), 1:4 Eckey (45.), 1:5 Drees (53.), 2:5 Bentrup (90.+1). Beste Spieler: keine

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6057993?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35330%2F
SS-Wachmann muss wegen hundertfacher Mordbeihilfe im KZ vor Gericht
Stutthof-Prozess: SS-Wachmann muss wegen hundertfacher Mordbeihilfe im KZ vor Gericht
Nachrichten-Ticker