Fußball: Kreisliga A 2 Münster
TuS Ascheberg schlägt sich wacker – 2:2 gegen Mecklenbeck

Ascheberg -

2:2 (2:1) hieß es nach 90 Minuten zwischen dem TuS Ascheberg und Wacker Mecklenbeck. Ein Hausherr hatte besonders viel Zielwasser getrunken.

Sonntag, 30.09.2018, 22:27 Uhr
Veröffentlicht: Sonntag, 30.09.2018, 22:27 Uhr
Erschöpft, aber nicht unglücklich: die Spieler des TuS Ascheberg nach dem Schlusspfiff.
Erschöpft, aber nicht unglücklich: die Spieler des TuS Ascheberg nach dem Schlusspfiff. Foto: Luca Wobbe

Der Zwölfte – TuS Ascheberg – gegen den Dritten – Wacker Mecklenbeck – hieß es am Sonntag auf dem Rasen an der Norkirchener Straße. Bei praller Sonne ging es los – und das rasant: Schon in der 15. Minute schoss Dustin Hölscher den TuS in Führung. Das Spiel war geprägt von vielen Fouls und Unterbrechungen. Nach einer Ecke von Martin Kleinberns gelang den Gästen dann in der 26. Minute der Ausgleich. Den aufs kurze Eck gezirkelten Standard nickte Johannes Kämmerling ein.

Hölscher trifft doppelt

Das nächste Highlight gehörte dann wieder den Gastgebern, ein ruhender Ball brachte, Sekunden vor dem Pausenpfiff, das 2:1 für Ascheberg. Nach Gedrängel im Strafraum fand Hölschers Kopfball den Weg ins Tor – der Doppelpack war perfekt.

Die zweite Halbzeit hielt nicht viel bereit, der Druck des Tabellendritten nahm allerdings zu. Und nachdem Marcel Hartwig zehn Minuten vor dem Abpfiff wegen groben Foulspiels die rote Karte gesehen hatte, „konnte man mit dem einen Punkt zufrieden sein“, wie Co-Trainer Martin Mersmann hernach verlauten ließ. Vor allem, weil Wacker 60 Sekunden später durch Martin Bimczok zum Ausgleich kam und mit dem Schlusspfiff sogar noch eine Doppelchance hatte. Mersmann, der für den urlaubenden Chefcoach Martin Ritz eingesprungen war, war trotz des Punktgewinns nicht ganz glücklich: „Wenn wir das 3:1 machen, ist das Ding durch. So müssen wir uns halt mit einem Zähler begnügen.“

TuS: White – Sandhowe, Heitbaum, Hartwig, Wiggermann – Heubrock, Brumann – Zahlten, Hölscher, Witthoff. Tore: 1:0 Hölscher (15.), 1:1 Kämmerling (26.), 2:1 Hölscher (45.), 2:2 Bimczok (83.). Rot: Hartwig (80.). Beste Spieler: Hölscher, Heitbaum.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6091257?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35330%2F
Riesenandrang beim Advents-Rudelsingen auf dem Prinzipalmarkt
Dicht gedrängt stehen die Menschen beim Advents-Rudelsingen auf dem Prinzipalmarkt und stimmen gemeinsam internationale Weihnachtslieder an.
Nachrichten-Ticker