Fußball: Kreisliga A 2 Münster
SV Herbern 2 entscheidet Derby beim TuS Ascheberg für sich

Ascheberg -

Der Aufreger des Spiels ereignete sich schon kurz nach dem Anpfiff. Gerade acht Minuten waren im Derby zwischen TuS Ascheberg und SV Herbern 2 gespielt, als Lukas Lohmann die Rote Karte sah. Und es kam noch schlimmer für die Gastgeber.

Dienstag, 02.10.2018, 22:35 Uhr
Veröffentlicht: Dienstag, 02.10.2018, 22:35 Uhr
Begrüßung der Kapitäne: Johannes Sandhowe (l.) vom TuS Ascheberg und Sebastian Adamek vom SVH 2 vor dem Anpfiff.
Begrüßung der Kapitäne: Johannes Sandhowe (l.) vom TuS Ascheberg und Sebastian Adamek vom SVH 2 vor dem Anpfiff. Foto: Christian Besse

Der Aufreger des Spiels ereignete sich schon kurz nach dem Anpfiff. Gerade acht Minuten waren im Kreisliga-Derby zwischen TuS Ascheberg und SV Herbern 2 gespielt, als Schiedsrichter Paul Dost TuS-Verteidiger Lukas Lohmann nach einem Ellbogencheck gegen Tobias Temmann die Rote Karte zeigte. Und es kam noch schlimmer für die Gastgeber: Den folgenden indirekten Freistoß netzte Carlo Bentrup aus 25 Metern ins kurze Eck ein.

Als er kurz darauf nach einem langen Ball von Stefan Roters über fast das halbe Spielfeld zum 2:0 nachlegte, schien die Partie zugunsten des SVH gegen zehn Ascheberger gelaufen zu sein. Doch der TuS ließ sich nicht hängen. Nach einer Ecke erzielte Dustin Hölscher per Kopf den Anschlusstreffer. Auch in der Folgezeit war kaum zu sehen, dass ein Team nur zu zehnt spielte.

Erst nach der Pause gelang es Herbern, seine Überzahl effektiver auszuspielen. Erst hatte Christof Zilligen das 3:1 auf dem Fuß, dann Oliver Eckey. Seine zweite Chance nutzte dieser: Nachdem Mirco Kortendick sich auf der rechten Seite durchgesetzt und flach in den 16er gespielt hatte, schoss Eckey den Ball ins lange Eck.

SVH-Trainer Christian Adamek monierte nach Abpfiff die „sehr aggressive“ Spielweise des TuS. Doch auch dessen Trainer Martin Ritz war sauer – auf den Schiedsrichter: Der frühe Platzverweis sei spielentscheidend gewesen, das „arrogante Verhalten“ des Unparteiischen der Kreisliga A nicht würdig.

TuS: White – Sandhowe, Lohmann, Heitbaum (87. Böcker), Wiggermann – Zahlten, L. Heubrock, Lakenbrink (74. Markhoff), Laakmann (16. Brumann) – Hölscher, Heinrich. SVH 2: Adamek – Lübke, Temmann, J. Höring, Närdemann – Kortendick (75. Gottschlich), Heidicker (88. J. Dubicki), Roters, Zilligen (65. Ritz) – Bentrup, Eckey. Tore: 0:1/0:2 Bentrup (9./19.), 1:2 Hölscher (25.)., 1:3 Eckey (72.). BV: Rot für Lohmann (8./TuS). Beste Spieler: Hölscher, L. Heubrock / Eckey, J. Höring.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6095947?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35330%2F
16-Jähriger liefert sich Verfolgungsjagd mit Polizei
Unter Drogeneinfluss: 16-Jähriger liefert sich Verfolgungsjagd mit Polizei
Nachrichten-Ticker